Entrevista con la Cónsul General de Venezuela en Hamburgo. En este momento crítico de la República Bolivariana de Venezuela y en medio de la guerra mediática que occidente lleva a cabo contra el gobierno socialista legítimamente elegido visitamos a la Cónsul General de Venezuela en Hamburgo. En la villa en el barrio alrrededor de la universidad ella recibe la Revista de Diáspora Latina 2 dias después de la elección de la Asamblea Nacional Constituyente, cuando ésta todavía no ha iniciado su trabajo. Segunda semana de agosto de 2017. Hamburgo. Ojalá. mic

Interview mit der Generalkonsulin Venezuelas in Hamburg. In dieser kritischen Zeit der Bolivarischen Republik Venezuelas und mitten in einem Medienkrieg seitens des Westens gegen die legitim gewählte, sozialistische Regierung besuchen wir die Generalkonsulin Venezuelas in Hamburg. In der Villa im Universtitätsviertel empfing sie die Revista de Diáspora Latina zwei Tage nach der Wahl der verfassunggebenden Versammlung, zu einem Zeitpunkt, bei dem die Versammlung ihre Arbeit noch nicht aufgenommen hatte. Zweite Augustwoche. Hamburg. Ojalá [hoffentlich] – Zeitschrift aus der Latino-Diaspora – Mauricio Isaza-Camacho. Deutsche Version von Christine Rose-Dorestal.

 

Ojalá: Más de ocho millones de personas han participado en las elecciones de la Asamblea Nacional Constituyente, esto es el 41,2% de la población electoral. La población electoral total es de 19 millones. En números absolutos 8 millones de personas son una votación grande, es un número superior al que votó en 1999 por la constitución actual. La oposición de extrema derecha dice que en su plebiscito contó con 6 millones de votos contra la Constituyente. Sus datos no son comprobables. Ellos mismos quemaron las urnas para que no se pudiera comprobar la votación. Si se les cree por un momento tenemos 8 y 6 millones, 14 de 19. Parece que hay por lo menos 5 millones de votantes que no se deciden a ir a las urnas por el Partido Socialista Unido de Venezuela. ¿Ha perdido el PSUV capacidad de convicción? Este es el momento para la redacción de una nueva constitución y para la autocrítica. ¿Qué pasa con las estructuras del partido? Hay centralismo, patriarcalismo y autoritarismo? ¿Qué pasa con la producción agrícola? ¿No se logra llevar la gente de regreso al campo? ¿Qué pasa con el incentivo a la iniciativa privada?

Ojalá: Mehr als 8 Millionen Personen haben sich an der Wahl der verfassunggebenden Versammlung beteiligt, das sind 41,2% der 19 Millionen Wahlberechtigten. 8 Millionen sind mehr als die Stimmen, die 1999 für die heutige Verfassung abgegeben wurden. Die ultrarechte Opposition behauptet, an ihrem Plebiszit gegen die verfassunggebende Versammlung hätten 6 Millonen Wähler_innen teilgenommen. Ihre Angaben sind nicht überprüfbar. Sie haben selbst die Wahlurnen verbrannt, damit keine Überprüfungen vorgenommen werden könnten. Wenn wir ihnen einen Moment lang Glauben schenken, haben wir dann insgesamt 8 Millionen für die Versammlung und 6 Millionen dagegen, 14 Millionen. Es gibt also 5 Millionen Enthaltungen. Hat die Vereinigte Sozialistische Partei Venezuelas– PSUV – nicht die Überzeugungskraft, um auch diese Leute zu mobilisieren? Dies ist die Zeit für die Formulierung einer neuen Verfassung und auch die Zeit für Selbstkritik. Wie sieht die Parteistruktur aus? Gibt es Zentralismus, Patriarchalismus, Autoritarismus? Und was ist mit der landwirtschaftlichen Produktion? Hat man es nicht geschafft, das Land für die Menschen wieder attraktiv zu machen? Und wie sehen die Anreize für die Privatinitiative aus?