Sociedad | Gesellschaft — 24 Mai 2021

 

 

△ La huida es la búsqueda de un lugar seguro. Pero cuando lo encuentras, los pensamientos y los recuerdos suelen quedarse en tu tierra. El redactor jefe de la notable revista de fugitivos y hoy refugiados creada por él mismo en Hamburgo, Hussam Al Zaher, escribe sobre el sentimiento de soledad en el exilio, la búsqueda de pertenencia (“quiero una nueva patria, un amor”) y el miedo a morir aquí (“la integración significa dejar de tener miedo a morir aquí”). La revista se llamó inicialmente Flüchtlingsmagazin : revista de fugitivos, hoy se llama kohero-magazin : kohero es solidaridad o consistencia en esperanto. La diáspora siria y la gente refugiada en Hamburgo y Alemania aparece por segunda vez en Ojalá, algo que es para nosotros una enorme satisfacción. A la versión original y al kohero-magazin se llega siguiendo el enlace a continuación. ¡Leamos kohero! Ojalá, segundo trimestre de 2021. Hamburgo

 
▼ Flucht ist die Suche nach einem sicheren Ort. Aber wenn man ihn findet, bleiben die Gedanken und Erinnerungen oft in der Heimat zurück. Der Chefredakteur des von ihm in Hamburg gegründeten bemerkenswerten Magazins für Geflüchtete, Hussam Al Zaher, schreibt über das Gefühl der Einsamkeit im Exil, die Suche nach Zugehörigkeit (“ich will eine neue Heimat, eine Liebe”) und die Angst, hier zu sterben (“Integration bedeutet keine Angst mehr zu haben hier zu sterben”). Die Zeitschrift hieß anfangs Flüchtlingsmagazin, heute heißt sie kohero-magazin: kohero ist Solidarität oder Konsistenz auf Esperanto. Die syrische Diaspora und die Flüchtlinge in Hamburg und Deutschland erscheinen zum zweiten Mal in Ojalá, was für uns eine große Genugtuung ist. Die Originalversion dieses Textes und das kohero-Magazin erreichen Sie über den obenstehenden Link. Lesen wir kohero! Ojalá, zweites Quartal 2021. Hamburg

 

 

Una noche de invierno

Eine Winternacht

Una noche de invierno de 2018 mi prometida me dejó solo después de pasar un día juntos para salir a cenar con su familia. En ese momento todavía vivía con mi hermano y él tampoco estaba en casa esa noche. En esas horas, me sentí solo y temo la soledad.
In einer Winternacht im Jahr 2018 hat meine Verlobte mich nach einem gemeinsam verbrachten Tag allein gelassen, um mit ihrer Familie Essen zu gehen. Damals habe ich noch mit meinem Bruder zusammen gelebt und auch er war an diesem Abend nicht zu Hause. In diesen Stunden habe ich mich einsam gefühlt und ich fürchte mich vor der Einsamkeit.

Hussam Al Zaher

Foto cortesía de kohero-magazin

 

Abrí mi aplicación de Facebook porque estaba aburrido y leí un post sobre un sirio que murió aquí en el exilio. Eso me asustó mucho. En aquel momento no entendía por qué su muerte me asustaba tanto, al fin y al cabo todavía era joven. Es cierto que si mis padres, que viven en Siria, murieran, no podría verlos, pero ellos también están sanos. 

Ich habe meine Facebook-App geöffnet, weil mir langweilig war und las einen Post über einen syrischen Mann, der hier im Exil gestorben ist. Das hat mir unheimlich Angst eingejagt. Ich verstand damals nicht warum sein Tod mir eine solche Angst machte, schließlich war ich noch jung. Es stimmt, dass wenn meine Eltern, die in Syrien leben, sterben sollten, ich sie nicht sehen kann, aber auch sie sind gesund.  

Cuando el cielo en Siria nos envía lluvia

Wenn uns der Himmel in Syrien Regen schickt

 

Hace unos días hablé con un conocido que vive aquí en Alemania y tiene pasaporte alemán. Pero no se siente alemán ni siente que pertenece a Alemania. Cuando el cielo nos envía la lluvia en Siria, decimos “Dios envía el bien” y pedimos más lluvia porque la lluvia es importante para la tierra y los árboles. Pero aquí en Alemania mucha gente se queja por este clima, aunque también luchan por el medio ambiente. En fin. Mi conocido me dijo que cuando ve llover aquí, no puede decir “Dios manda el bien” porque la lluvia no puede ser suya. Los árboles de la carretera no le pertenecen, así que no puede desear que llueva sobre ellos.
Vor ein paar Tagen sprach ich mit einem Bekannten, der hier in Deutschland lebt und einen deutschen Pass hat. Aber er fühlt sich nicht als Deutscher oder hat das Gefühl zu Deutschland zu gehören. Wenn uns der Himmel in Syrien Regen schickt, dann sagen wir „Gott sendet Gutes“ und wir erbitten mehr Regen, weil der Regen für Erde und Bäume wichtig ist. Aber hier in Deutschland beschweren sich viele Leute wegen dieses Wetters, obwohl sie auch für die Umwelt kämpfen. Egal. Mein Bekannter hat mir gesagt, wenn er den Regen hier siehst, kann er nicht sagen:  „Gott sendet Gutes“, weil der Regen ihm nicht gehören kann. Die Bäume auf der Straße gehören nicht ihm, deswegen kann er sich auch keinen Regen für sie wünschen.
Èl vive solo y también trabaja desde casa. Se preguntaba qué pasaría si quisiera conocer a una mujer alemana. ¿Qué comeríamos? ¿Sólo comida siria? Sí, puede ser, porque a los alemanes también les gusta el humus y el falafel. ¿Qué películas o series veríamos? ¿En árabe o en alemán? ¿De qué hablaríamos? ¿de la vida en Siria? ¿Le interesaría el tema ?
Er lebt alleine und arbeitet auch von zu Hause aus. Er hat sich gefragt, was passiert, wenn er eine deutsche Frau kennenlernen möchte? Was würden wir essen? Nur syrisches Essen? Ja, das könnte sein, weil die Deutschen mögen auch Hummus und Falafel. Welche Filme oder Serien würden wir gucken? Arabische oder Deutsche? Worüber würden wir sprechen? Nur über das Leben in Syrien? Hat sie überhaupt Lust darüber zu sprechen?

 

La integración significa dejar de tener miedo a morir aquí…

Integration bedeutet keine Angst mehr zu haben hier zu sterben

 

Les cuento esta historia a ustedes porque al final me dijo que la integración para él significaba dejar de tener miedo a morir aquí. Por eso no podía integrarse aquí, porque le daba miedo.
Ich erzähle euch diese Geschichte, weil er mir am Ende gesagt hat, Integration bedeute für ihn, keine Angst mehr zu haben hier zu sterben. Deswegen könnte er sich hier nicht integrieren, weil er sich davor fürchtet.

 

Esta frase tan contundente me recordó aquella tarde de invierno. Y de repente supe lo que me había asustado tanto aquella noche. Era el miedo a morir aquí, aunque también tengo miedo a morir en mi país.

Dieser starke Satz hat mich an diesen Winterabend erinnert. Und plötzlich wusste ich was mir an diesem Abend so Angst gemacht hatte. Es war die Angst hier zu sterben, obwohl ich mich auch davor fürchte in meinem Heimatland zu sterben
.

 

Yo y mis conocidos sentimos lo mismo que muchos sirios y refugiados que han huido de la guerra: buscamos un lugar seguro, pero seguimos viviendo allá, nuestros pensamientos, sentimientos, recuerdos y sentido de pertenencia siguen allá, no huyeron con nosotros. Simplemente echamos de menos el hogar, o estamos enfermos de cultura, o anhelamos la sensación de pertenencia.
Mir und meinem Bekannten geht es ähnlich wie vielen Syrern und Geflüchteten, die vor dem Krieg geflohen sind. Wir suchen einen sicheren Ort, aber wir leben innerlich noch dort, unsere Gedanken, Gefühle, Erinnerungen und unser Zugehörigkeitsgefühl sind noch da, und sind nicht mit uns geflohen. Wir haben einfach Heimweh, oder Kulturweh, oder sehnen uns danach, dazuzugehören.

 

Una vida en los medios sociales

Ein Leben in den Sozialen Medien

Les fugitivos solo viven en las redes sociales, en ellas pueden escribir, leer y ver en árabe. Muchas series sirias se publican ahora también en las redes sociales porque casi todos los refugiados sirios que viven en el exilio quieren verlas. Con estas series pueden experimentar las calles de Damasco, escuchar el acento sirio y recordar los tomates, las verduras y las frutas sirias. Muchos sirios dicen que las frutas y las carnes tienen un sabor diferente aquí, aunque sean casi iguales.  Aquí se come con recuerdos y nostalgia, por lo que el sabor también es diferente.
Sie leben nur in den sozialen Medien, wo sie auf Arabisch schreiben, lesen und schauen können. Viele syrische Serien werden inzwischen auch in den sozialen Medien veröffentlicht, weil fast alle im Exil lebenden syrischen Geflüchteten diese Serien sehen möchten. Mit diesen Serien können sie die Straßen von Damaskus erleben, den syrischen Akzent hören und sich an die syrischen Tomaten, das Gemüse und Obst erinnern. Viele Syrer sagen, dass die Früchte und das Fleisch hier anders schmecken, als in Syrien, auch wenn sie fast gleich sind. Aber das Essen hier wird mit Erinnerungen und Heimweh gegessen, daher ist auch der Geschmack ein anderer.

 

Les fugitives han construido su propia sociedad en las redes sociales. Muchos de les siries que viven en Alemania, en Francia, en Turquía o en Canadá, o los que todavía están en Siria están en contacto entre sí en las redes sociales. Han formado amistades para encontrar un sentido de pertenencia. Sigue habiendo diferentes grupos sirios: uno a favor del gobierno, otro en contra, otro a favor de la independencia kurda, otro en contra, otro a favor del país islámico y otro a favor del laicismo. Estos grupos discuten y se pelean entre sí.
Sie haben sich ihre eigene Gesellschaft auf Social Media aufgebaut. Viele der Syrer, die in Deutschland, in Frankreich, der Türkei oder in Kanada leben oder diejenigen, die noch in Syrien sind, haben miteinander auf Social Media Kontakt. Sie haben Freundschaften geschlossen, um eine Zugehörigkeit zu finden. Es gibt noch unterschiedliche syrische Gruppen: eine für die Regierung, eine dagegen, eine für die kurdische Unabhängigkeit, eine dagegen, eine für das islamische Land und eine für den Säkularismus. Diese Gruppen diskutieren und streiten miteinander.

Quiero una nueva patria, un amor

 

Ich will meine neue Heimat, meine Liebe

Quizás yo, como Hussam, he desarrollado una historia diferente a la de mi conocido. Quiero tener mi nuevo hogar, mi amor, mi prometida y mis amigos alemanes. Mi alemán es lo suficientemente bueno como para leer los medios de comunicación alemanes y saber lo que se discute aquí en Alemania. También trabajo en los medios de comunicación alemanes: kohero es un medio de comunicación alemán, aunque fue fundado por un sirio, se fundó en Alemania y en alemán. Me da la oportunidad de escribir mi opinión. También estoy activo en la sociedad alemana, aunque no puedo ni me está permitido pertenecer a ella.
Vielleicht habe ich, als Hussam, eine andere Geschichte entwickelt, als mein Bekannter. Ich will meine neue Heimat, meine Liebe, meine Verlobte, und meine deutschen Freunde haben. Mein Deutsch ist gut genaug, um deutsche Medien zu lesen und um zu wissen, worüber hier in Deutschland diskutiert wird. Ich arbeite auch in den deutschen Medien: kohero ist ein deutsches Medium, obwohl es von einem Syrer gegründet wurde, wurde es in Deutschland und auf deutsch gegründet. Es gibt mir die Möglichkeit über meine Meinung schreiben. Ich bin auch in der deutschen Gesellschaft aktiv, obwohl ich nicht zu ihr gehören kann und darf.

 

 

Pero intento vivir en estos dos mundos: En el mundo de mi patria, mis recuerdos y mi familia, y también en el de mi nuevo hogar donde están mi nueva familia y mi trabajo. Pero muchos no pueden encontrar este equilibrio porque siguen viviendo en su patria, aunque vivan en el exilio. Su alma sigue allí, sus cuerpos están aquí.
Aber ich versuche in diesen zwei Welten zu  leben: Die Welt meiner Heimat, meiner Erinnerungen und meiner Familie, und auch in der meines neuen zu Hause in der es meine neue Familie und meine Arbeit gibt. Aber viele können diese Balance nicht finden, weil sie noch in ihrer Heimat leben, obwohl sie im Exil wohnen. Ihre Seele ist noch da, aber ihre Körper sind hier.

La pérdida de la autodeterminación

Der Verlust der Selbstbestimmung

 

Muchos sirios saben que aquí tienen una vida mejor y más oportunidades, pero la decisión de quedarse aquí o volver a Siria la toman ellos mismos. Y en este momento nadie puede volver a Siria debido a la guerra y al dictador que aún gobierna allí. Quizá si se permitiera a los sirios decidir por sí mismos si se quedan aquí o regresan a Siria, muchos elegirían quedarse aquí. Pero la sensación de que deben quedarse aquí, aunque quieran volver a Siria, y no tener ningún control ni autodeterminación sobre sus vidas, les presiona mucho.
Viele Syrer wissen, dass sie hier ein besseres Leben und mehr Möglichkeiten haben, aber die Entscheidung, ob sie hier bleiben oder nach Syrien zurück gehen möchten sie selbst treffen. Und im Moment kann niemand nach Syrien zurück gehen, wegen des Krieges und des Diktators, der dort noch regiert. Vielleicht, wenn Syrer allein entscheiden dürften, ob sie hier bleiben oder nach Syrien zurückkehren, würden sich viele dazu entscheiden hier zu bleiben. Aber das Gefühl, dass sie hier bleiben sollen, obwohl sie nach Syrien zurück möchten, und keine Kontrolle oder Selbstbestimmung über ihr Leben zu haben, übt einen sehr großen Druck aus.

 

Soledad en el confinamiento

Einsamkeit im Lockdown

 

Y también en la época de Corona se hace notablemente más difícil para muchos refugiados que aún viven solos. Muchos tienen rápidamente la sensación de soledad porque no están acostumbrados a vivir solos. Además está el miedo por su familia en Siria, por la crisis económica y por si perderán su trabajo y tendrán que empezar de nuevo.
Und auch in der Coronazeit wird es spürbar schwieriger für viele Geflüchtete, die noch alleine leben. Viele bekommen schnell das Gefühl von Einsamkeit, weil sie nicht gewohnt sind alleine zu leben. Hinzu kommt die Angst um ihre Familie in Syrien, die Wirtschaftskrise und darüber, ob sie ihren Job verlieren und wieder von vorne anfangen müssen.
Tal vez estos pensamientos sean “orientalmente exagerados” (gracias a Isabel Schayani por este término), pero este sentimiento permanece en muchos sirios que viven solos en el exilio y tienen miedo de morir aquí.
Vielleicht sind diese Gedanken “orientalisch übertrieben” (danke an Isabel Schayani für diesen Begriff), aber dieses Gefühle bleibt bei vielen Syrern, die alleine im Exil leben und Angnst davor haben hier zu sterben.

 

**

 

De la escritora siria Rabab Haidar (hoy en Berlín) algunos fragmentos de una novela en preparación:
Von der syrischen Schriftstellerin Rabab Haidar (heute in Berlin) einige Auszüge aus einem in Vorbereitung befindlichen Roman:

 

 

**

 

Artículos Similares | Ähnliche Artikel

Compartir | Teilen

About Author

(2) Comentario | Kommentar

  1. Hussam, me ha gustado mucho tu artículo, el sentimiento de vivir en el exilio es muy parecido, no importa de que curva o esquina del planeta procedemos. Las razones y las circunstancias por las que nos asentamos en otro país pueden ser diferentes, pero el proceso que todos pasamos de acostumbramiento e integración es muy parecido. Nuestras encrucijadas y temores son parecidos. Nuestros deseos de salir adelante en la vida, de ser felices, de ser amados y aceptados creo que son para todos iguales. Somos plantas trasplantadas aclimatizándose en su nuevo ambiente. Si ponemos deseo e intención lo podemos lograr. Gracias por compartir tu experiencia. Jamás te rindas. No todos los árboles dan fruto al mismo tiempo. ❁❁❁❁ Übersetzung von Ojalá: Hussam, dein Artikel hat mir sehr gut gefallen. Das Gefühl, im Exil zu leben, ist sehr ähnlich, egal aus welcher Ecke oder aus welchem Winkel des Planeten wir kommen. Die Gründe und Umstände, aus denen wir uns in einem anderen Land niederlassen, mögen unterschiedlich sein, aber der Prozess, den wir alle durchlaufen, um uns einzugewöhnen und zu integrieren, ist sehr ähnlich. Unsere Scheidewege und Ängste sind ähnlich. Unsere Wünsche, im Leben voranzukommen, glücklich zu sein, geliebt und akzeptiert zu werden, sind, glaube ich, für alle von uns die gleichen. Wir sind verpflanzte Pflanzen, die sich an ihre neue Umgebung akklimatisieren. Wenn wir den Wunsch und die Absicht haben, können wir es erreichen. Danke, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. Gib Sie niemals auf. Nicht alle Bäume tragen zur gleichen Zeit Früchte.

  2. Los tomates y la carne saben diferente aunque son casi iguales. Sí. Me pasa también como boliviano. Tiene que ver con que en Bolivia y tal vez en Siria la agricultura es más tradicional, más apegada a la tierra y los cortes de la carne son diferentes y naturalmente las hormonas y todo lo que les ponen a los pobres animales aquí. Un cocinero que hablaba un poco como los de la escuela de Frankfurt (no recuerdo el nombre) decía que fuera de Europa Occidental los sabores son muy “laut”. No lo entiendo. Un tomate tiene que saber a tomate, Laut me parece a mi eso sí el sabor del pescado como lo comen los eslavos, lo lavan poco y tiene un gusto muy animal. Me reconforta saber que Hussam Al Zaher tiene impresiones que nosotros también tenemos. Hay un puente.✿✿✿✿ Übersetzung von Ojalá: Tomaten und Fleisch schmecken unterschiedlich, obwohl sie fast das Gleiche sind. Ja, das passiert auch mir als Bolivianer. Es hat damit zu tun, dass in Bolivien und vielleicht auch in Syrien die Landwirtschaft traditioneller ist, mehr mit dem Land verbunden und die Fleischschnitte anders sind und natürlich die Hormone und alles, was sie hier in die armen Tiere stecken. Ein Koch der Frankfurter Schule (ich erinnere mich nicht an den Namen) sagte, dass außerhalb von Westeuropa die Geschmacksrichtungen sehr “laut” sind. Ich verstehe das nicht. Eine Tomate muss wie eine Tomate schmecken. Laut scheint mir der Geschmack von Fisch, wie ihn die Slawen essen, sie waschen ihn wenig und er hat einen sehr tierischen Geschmack. Es tröstet mich zu wissen, dass Hussam Al Zaher Eindrücke hat, die auch wir haben. Es gibt eine Brücke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

das war leider nicht korrekt