Sociedad | Gesellschaft — 05 September 2020

 

◐ Las medidas de confinamiento en casa llevan a la „tormenta perfecta“ de puertas adentro: exacerba las tensiones acerca de la seguridad, la salud y el dinero. „Para muchas mujeres y niñas la amenaza es mayor precisamente allí donde deberían estar más seguras. En sus propios hogares… Sabemos que los confinamientos y las cuarentenas son esenciales para reducir el COVID-19. Pero pueden hacer que las mujeres se vean atrapadas con parejas abusivas.“ – António Guterres, Secretario General de la ONU. En Argentina las llamadas de auxilio por violencia doméstica han aumentado un 35% desde el 20 de marzo cuando se inició la cuarentena, en Francia 30%, en Inglaterra 95%, en Colombia 230%, en Alemania 20%.
◑ Die häusliche Einsperrung inder Quarantäne führt zum „perfekten Sturm“ hinter verschlossennen Türen: die Einsperrung verschärft die Spannungen um Sicherheit, Gesundheit und Geld. „Für viele Frauen und Mädchen ist die Bedrohung genau dort am größten, wo sie am sichersten sein sollten. In ihren eigenen vier Wänden… Wir wissen, dass Einsperrungen und Quarantänen für die Reduzierung von VIDOC-19 unerlässlich sind. Aber sie können dazu führen, dass Frauen mit missbrauchenden Partnern gefangen sind“. – António Guterres, UN-Generalsekretär. In Argentinien haben die Hilferufe bei häuslicher Gewalt seit Beginn der Quarantäne am 20. März um 35 % zugenommen, in Frankreich um 30 %, in England um 95 %, in Kolumbien um 230 %, in Deutschland 20%.
◐ Olivia Diab y el colectivo de actrices del que forma parte están produciendo una serie de videos en tiempo de confinamiento. La serie muestra las dudas de las mujeres al pensar en buscar ayuda, la llegada a un refugio de mujeres y las medidas de la acogida. La producción con nuevos medios es una propuesta fresca que nos gustaría mucho ver aprovechada por tantes personajes nuestres que tienen algo que decir sobre lo que estamos viviendo. Con „Des-Hogaradas“ Olivia Diab abre un frente alternativo en su colaboración con Ojalá; su artículo en la edición anterior sobre las mujeres monógamas y sus razones encontró resonancia; la serie sobre erotismo, sexualidad y parejas en nuestro mundo de hoy continuará. Ojalá, tercer trimestre de 2020, Hamburgo.
◑ Olivia Diab und das Kollektiv von Schauspielerinnen, dem sie angehört, produzieren in der Zeit der Quarantäne eine Reihe von Videos. Die Serie zeigt die Zweifel der Frauen, wenn sie daran denken, Hilfe zu suchen, die Ankunft im Frauenhaus und die Aufnahmemaßnahmen. Die Produktion mit neuen Medien ist ein neuer Vorschlag, den wir sehr gerne von so vielen unserer Leute genutzt sehen würden, die etwas über das, was wir erleben, zu sagen haben. Mit „Des-Hogaradas“ [un-housed] eröffnet Olivia Diab eine alternative Front in ihrer Zusammenarbeit mit Ojalá; ihr Artikel in der letzten Ausgabe über monogame Frauen und ihre Gründe fand Resonanz, die Serie über Erotik, Sexualität und Paare in unserer heutigen Welt wird fortgesetzt. Ojalá, drittes Quartal 2020, Hamburg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

por | von  Olivia Diab

I

Texto: Instrucciones para deshacerse de un violento.

Text: Anweisung, eine gewalttätige Person loszuwerden.

Amiga:

Freundin:

Primero: Aceptá que vivìs con un violento.

Erstens: Akzeptiere, dass Du mit einem gewalttätigen Mann zusammenlebst.

(„Te lo buscaste, por estar vestida asì.“)
(„Du hast es so gewollt, weil du so angezogen warst.“)

Segundo: Esperá a que se duerma profundamente, salí de tu casa y corré hasta mi casa.

Zweitens: Warte, bis er in einen tiefen Schlaf fällt, verlasse dein Haus und renne zu mir nach Hause.

Tercero: i No te preocupes por dónde vas a vivir, ni cómo, alégrate de que estás viva!

Drittens: Mach dich keine Sorgen darüber, wo oder wie Du leben wirst, sei einfach froh, dass Du lebst!

Cuarto: Enterate que juntas vamos a encontrar la forma de que el violento deje de acosarte y entre todas vamos a erradicar este virus.

Viertens: Wisse, dass wir gemeinsam einen Weg finden werden, damit der Gewalttätige aufhören, dich zu schikanieren, und dass wir gemeinsam dieses Virus ausrotten werden.

Quinto: No vuelvas a verlo nunca más.

Fünftens: Triff ihn nie wieder.

 

II

Cuando son ellas las que abandonan el hogar.

Wenn die Frauen es sind, die ihr Zuhause verlassen
.

„Des-hogaradas“ es una ficción de cinco capítulos filmados con teléfonos celulares.
„un-housed“ ist eine fünf Kapitel umfassende Fiktion, die mit Mobiltelephonen gedreht wurde.

 

Se trata de capítulos filmados con celulares que pueden ser vistos indenpendientemente los unos de los otros.. Se los puede ver en las redes sociales. Todos tienen un tema en común: la violencia machista que, sobre todo, padecen muchas mujeres en tiempos de encierro.
Dabei handelt es sich um mit Mobiltelephonen gefilmte Kapitel, die unabhängig voneinander gesehen werden können; alle sind in den sozialen Netzwerken zu finden. Sie alle haben ein gemeinsames Thema: die Macho-Gewalt, unter der vor allem viele Frauen in Zeiten der Einsperrung leiden.
La serie reflexiona sobre  lo difícil de estar obligada (por la situación de pandemia)  a convivir con la persona violenta.
Die Serie reflektiert darüber, wie schwierig es ist, (durch die Pandemiesituation) gezwungen zu werden, mit der gewalttätigen Person zusammenzuleben.
Estas ficciones, en las que siempre un personaje femenino se ve obligado a abandonar su casa por vivir una situación de violencia machista y llega a un refugio de mujeres, nacieron para exponer el tema, hacer visible la problemática y llevar conciencia sobre las diversas maneras de violencia que existen: no solo el golpe, también la desvalorización y el maltrato psicológico tienen lugar entre las tramas de “Des-hogaradas”.
Diese Fiktionen, in denen eine weibliche Figur immer gezwungen ist, ihre Wohnung zu verlassen, weil sie in einer Situation männlicher Gewalt lebt und in ein Frauenhaus kommt, wurden geboren, um das Thema zu entlarven, das Problem sichtbar zu machen und das Bewusstsein für die verschiedenen Formen von Gewalt zu schärfen: Nicht nur die Schläge, sondern auch die Abwertung und der psychologische Missbrauch finden zwischen den Handlungssträngen von „Des-Hogaradas“ [un-housed]  statt.

 

El colectivo de actrices, que forman Nathalia Zapata, Natalia Escudero, Agustina Monkiki Forace, Jimena Angelini, Cecilia Leonardi y Olivia Diab, decidió que las historias narradas tuvieran una salida, una suerte de resolución positiva. Por eso, además, cada personaje que llega al refugio tiene un nombre simbólicamente luminoso: Victoria, Gloria, Esperanza y Libertad.
Das Schauspielerinnen-Kollektiv, zu dem Nathalia Zapata, Natalia Escudero, Agustina Monkiki Forace, Jimena Angelini, Cecilia Leonardi und Olivia Diab gehören, entschied, dass die erzählten Geschichten einen Ausweg, eine Art positive Lösung haben. Deshalb hat jede Figur, die in der Unterkunft ankommt, zusätzlich einen symbolisch leuchtenden Namen: Sieg, Ruhm, Hoffnung und Freiheit.
Grabados con teléfonos celulares, cada capítulo de “Des-hogaradas” dura alrededor de   diez minutos y busca realizarse con la menor cantidad de tomas y cortes, para simplificar la edición.
Jedes Kapitel von „un-housed“, das mit Mobiltelefonen aufgenommen wurde, dauert etwa zehn Minuten und versucht, mit möglichst wenigen Aufnahmen und Schnitten zu arbeiten, um die Bearbeitung zu vereinfachen.
Además, tiene un guión flexible, cada trama se va armando a medida que se sucede la llegada de cada nueva mujer al refugio. “No es cine, no es teatro, no es improvisación, es cine-teatro-impro”
Darüber hinaus gibt es ein flexibles Drehbuch, wobei jede Handlung zusammengesetzt wird, wenn jede neue Frau im Frauenhaus ankommt. „Das ist kein Kino, kein Theater, keine Improvisation, sondern Film-Theater-Improvisation“.
Las personas que deseen podrán ayudar al colectivo de actrices que trabaja en la creación de estas historias. Las colaboraciones se reciben por PayPal : oliviadiab@hotmail.com
Menschen, die dies wünschen, können der Gruppe von Schauspielerinnen, die an der Entstehung dieser Geschichten arbeiten, helfen. Beiträge können über PayPal überwiesen werden: oliviadiab@hotmail.com
Durante el año 2020, en Argentina se cometiron 162 femicidios. Una muerte cada 27 horas. 162 mujeres  asesinadas en manos de sus parejas o ex parejas.
Im Jahr 2020 wurden in Argentinien 162 Femizide verübt. Alle 27 Stunden ein Todesfall. 162 Frauen, die von ihren Partnern oder Ex-Partnern ermordet wurden.
**

**

**

 

Artículos Similares | Ähnliche Artikel

Compartir | Teilen

About Author

(2) Comentario | Kommentar

  1. Inspirador el video de des-hogaradas. He mirado en youtube dos capitulos, muy interesantes! Ya tomé aquí donde vivo un taller para videos cortos con celular y hemos pensado en el grupo de mujeres ahora viendo des-hogaradas que vamos a producir el primero sobre las mujeres que vienen a la asesoría social. Las mujeres que conozco se dicen mucho que „yo y la técnica? en guerra“ pero con el celular tenemos práctica. Gracias por la inspiración. ✿✿✿✿ Übersetzung von Ojalá: Inspirierendes Video der Heim-losen. Ich habe auf Youtube zwei Kapitel gesehen, sehr interessant! Ich habe hier bereits einen Workshop für Kurzvideos mit Mobiltelefonen gemacht, und wir dachten in der Frauen- Gruppe nach, die jetzt Des-hogaradas schauen, dass wir das erste über die Frauen produzieren werden, die zur Sozialberatung kommen. Die Frauen, die ich kenne, sagen sich häufig: „ich und Technik? auf Kriegsfuß“, aber mit dem Handy haben wir Übung. Danke für die Inspiration.

  2. La violencia social interiorizada está superpuesta con la agresividad pulsional (ese algo que todes tenemos y que es movimiento, vida, deseo, jugar) y es necesario poder distinguirlas. Distinguirlas implica un esforzarse, pero confundirlas conlleva afirmar “goce” donde hay violencia social interiorizada. En los hombres es más clara la confusión porque su agresividad social interiorizada sale más claramente como golpe, violencia corporal. Pero una mirada SISTÉMICA tiene que enfocar también en algún momento las expresiones de violencia de la mujer – porque ella también está violentada socialmente por la economía que es un despojo y por la justicia que está ausente, ella también tiene violencia social interiorizada y la expresa, pero eso no se ve en los videos, ella es solo víctima. Y no niego que es víctima en un momento y necesita una casa de acogida, pero ¿dónde queda él? Ahora es además asesino, o por lo menos agresor que puede ser judicializado. ✿✿✿✿ Übersetzung von Ojalá: Verinnerlichte soziale Gewalt überlagert sich mit instinktiver Aggression (das, was wir alle haben und was Bewegung, Leben, Begehren, Spiel ist), und es ist notwendig, sie unterscheiden zu können. Sie zu unterscheiden bedeutet ein Bemühen, aber sie zu verwirren bedeutet, „Genuss“ zu sehen, wo es verinnerlichte soziale Gewalt gibt. Bei Männern ist die Verwirrung deutlich, weil ihre verinnerlichte soziale Aggressivität deutlicher als Schlag, als körperliche Gewalt, zum Vorschein kommt. Aber ein SYSTEMISCHER Blick muss auch in irgendeinem Moment die Gewaltausdrücke der Frau fokussieren – denn sie ist auch sozial verletzt durch die Wirtschaft, die eine Ausplünderung ist, und durch die Gerechtigkeit, die fehlt, sie hat auch soziale Gewalt verinnerlicht und drückt sie aus, aber das sieht man in den Videos nicht, sie ist nur ein Opfer. Und ich leugne nicht, dass sie einmal ein Opfer ist und ein Frauenhaus braucht, aber wo bleibt er? Jetzt ist er auch ein Mörder, oder zumindest ein Aggressor, der strafrechtlich verfolgt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

das war leider nicht korrekt