Vida urbana | Städtisches Leben — 24 September 2018

 

Por Merle Hellberg. La declaración apareció inicialmente en www.mosaicolatino.wordpress.com; alemán y español de la autora. Ojalá, tercer trimestre de 2018, Hamburgo
Von Merle Hellberg. Das Geständnis erschien ursprünglich in www.mosaicolatino.wordpress.com; Deutsch und Spanisch von der Autorin. [hoffentlich] drittes Vierteljahr 2018, Hamburg

Foto: Mosaico Latino / pixabay.com

 

 

Bajo la Avenida Ecuador con pasos rápidos esquivo los perros dormidos, los reyes de la calle, atravieso prestamente los adoquines, siempre alerta contra los conductores rabiosos y giro a la izquierda.
Schnellen Schrittes gehe ich die Avenida Ecuador hinab,
mache einen Bogen um die schlafenden Straßenhunde,
überquere flink die Pflastersteine,
immer auf der Hut vor den rasenden Busfahrern,
und biege nach dem Fleischerlädchen links ab.

Todo está tranquilo, parece que has cerrado tus ojos por primera vez, quizás caíste en un sueño comatoso por uno o dos días. Casi demasiado tranquilo, tengo un mal presentimiento.
¿Dónde está toda la gente? Los punks y los guiris, las artistas y los ladrones, los dealers y las yunquis? ¿Dónde están el gentío, los rugidos y la resonancia del montón de tipos de música?

Alles ist leise,
du scheinst zum ersten Mal deine Äuglein zugemacht zu haben,
vielleicht bist du für ein, zwei Tage in einen komatösen Schlaf gefallen.
Fast zu leise, mir ist ein wenig mulmig zumute.
Wo sind die ganzen Menschen hin?

¿Dónde se esconde tu idiotez?

Wo versteckt sich deine Idiotie?

Mis orejas se han acostumbrado a ti, a tu locura cotidiana, ciudad impulsiva. Incluso aprendieron a quererte. Y ahora les quitas esa seguridad como si nada.

Meine Ohren haben sich an dich gewöhnt,
an deinen alltäglichen Wahnsinn, du getriebene Stadt.                                                               Ja, sie haben sogar gelernt, Gefallen an dir zu finden.
Und jetzt nimmst du ihnen diese Sicherheit einfach so
mir nichts, dir nichts wieder weg.

Silencio
.
Stille

Solamente las botellas de vidrio rotas, la basura y el olor de alcohol te recuerdan la normalidad de los últimos dias.

Lediglich die zerbrochenen Glasflaschen,
der Müll und der Gestank nach Alkohol
lassen einen an die Normalität
der vergangenen Tage zurück erinnern:

Ocupadas turbamultas vagan por tus calles y callejas, camufladas por la sombra de las numerosas tiendas y puestos de venta.

Geschäftige Menschenmassen
ziehen durch deine Straßen und Gassen,
getarnt durch den Schatten der vielen Geschäfte und Stände.

Yo también soy una de esas inescrutables caras que se cruzan, se empujan. Cada uno con su meta en mente. Una corriente viva de historias diferentes se desdibuja bajo tu mirada hacia la nada. Sin embargo eres tan adicta como ellos. Te dan forma y te hacen tan especial.

Auch ich bin nur ein Mitglied
dieser undurchschaubaren zigtausend Gesichter,
die aneinander vorbeiziehen, sich gar drängen und schubsen.
Jeder mit seinem haltlosen Ziel vor Augen.
Ein lebendiger Strom unterschiedlicher Geschichten
verschwimmt unter deinem erhabenen Anblick zur Nichtigkeit.
Und doch bist du genauso abhängig wie sie von dir.
Sie formen dich und machen dich zu etwas so Besonderem.

En ocasiones atrapo transeúntes cambiando ojeadas tímidas. Existe la gente que nota a sus semejantes y que mira tus coloridas fachadas con curiosidad. ¿Qué quieren decir tus corredores confusos y tus numerosos muralismos? ¿Qué hay detrás?

Hier und dort erwische ich Passanten, die schüchterne,
flüchtige Blicke wechseln.
Es gibt sie, Leute die ihre Mitmenschen zur Kenntnis nehmen
und die deine bunten Fassaden mit Neugier betrachten. Was haben deine verworrenen Gänge
und die zahlreichen Wandmalereien wohl mitzuteilen?
Was verbirgt sich hinter ihnen?

Palomas atrevidas vuelan sobre tus casas, un gato balanceándose sobre una plancha ondulada, perros buscan refugio en una ciudad como tú, que no conoce la compasión.

Freche Tauben fliegen über deine Häuser hinweg,
eine Katze balanciert auf einem Wellblechdach,
Hunde sind auf der Suche nach Zuflucht, in einer Stadt wie dir,
die wohl kein Erbarmen kennt.

El crepúsculo entra lentamente hasta que te comes el último rayo de sol, ciudad comilona. Ahora diriges los insomes en la luz de la luna a través de tus plazas y hacia cada bar. Yo también siento un hormigueo en mi cuerpo, me rindo.

Die Dämmerung bricht langsam ein,
bis auch der letzte Sonnenstrahlen von dir verspeist wird,
du nimmersatte Stadt.
Nun treibst du die Schlaflosen in dem Mondes Schein
über deine Plätze und in jede Bar.
Auch ich verspüre ein Kribbeln in meinem ganzen Körper,
dem ich mich ergebe.

Los músicos callejeros van de mesa en mesa , cabros venden Magic Balls con efectos colaterales deliciosos, algunas personas discuten.

Die Straßenmusiker ziehen von Tisch zu Tisch,
Jugendliche verkaufen ‚Magic Balls‘
inklusive schmackhaften Nebenwirkungen,
eine Gruppe Menschen benimmt sich daneben.

Cada uno tiene sed, la gente toma y toma y trata de no ahogarse al final. Nada en tu mar embriagador. Dejas que todo el mundo flote y caiga, avance y peque, dejas que uno sea libre como ningún otro y aún así lo encadenas. Lo arrastras, gritas para llamar la atención y lo consigues. No hay salida.

Hier ist jeder durstig, man trinkt und trinkt
und bemüht sich am Ende nicht selbst zu ertrinken.
Man schwimmt in deinem berauschenden Meer.
Du lässt jeden schweben und fallen, treiben und sündigen,
du lässt einen frei sein,
so wie keine andere und legst einen doch in Fesseln.
Du zerrst jeden in deinen Bann, schreist trunken und gierig
nach Aufmerksamkeit und bekommst sie.
Man kann dir nicht entkommen.

Pero ¿quién la quiere?

Aber wer will das überhaupt?

Parlantes de todos los rincones, chirridos de las ruedas, botellas tintinean, perros ladradores. Todo el mundo está aturdido. El entorno ahora consiste en luces brillantes y parpadeantes. Tu movida dura cinco días y cinco noches.

Ein Lautsprecher übertönt den nächsten,
sie vermischen sich mit den quietschenden Autoreifen,
den klirrenden Glasflaschen und den bellenden Hunden.
Ein jeder ist nun betäubt.
Die Umgebung besteht nun mehr aus flackernden, hellen Lichtern.
Dein ungestümes Treiben geht fünf Tage und fünf Nächte lang.

Luego viene la caída.

Dann kommt der Fall.

Repentínamente me despierto aturdida. No importa lo duro y aterrador que sea el impacto, nunca dejaré de perderme en esta ciudad.

Schlagartig und benommen erwache ich.
Ganz gleich wie hart und erschreckend
der Aufprall doch sein mag,
ich werde nie aufhören
mich in dieser Stadt zu verlieren.

Artículos Similares | Ähnliche Artikel

Compartir | Teilen

About Author

(0) Comentario | Kommentar

Comments are closed.