(Spanisch) △ En el áspero exilio escribe Fady Jomar después de haber tenido que abandonar su Siria natal. Un proyecto berlinés lo anima, como a otres, a seguir escribiendo: le facilitan un tándem con un*a escritor*a aleman*a con quien intercambia textos y realiza la traducción del árabe al alemán. Los poemas de Fadir Y. que han aparecido en “seguir escribiendo” muestran todos talento para la metáfora fuerte y la construcción. Nos hemos puesto en contacto con él por el messenger de alguna red social. Le agradecemos su buenísima disposición para facilitar la publicación de este poderoso poema. Versión en castellano de mauricio isaza-camacho. La traducción al alemán apareció inicialmente aquí. En esta página web se encuentra también la versión original árabe. Ojalá, primer trimestre de 2021. Hamburgo

 

(Alemán) ▲  Im rauen Exil schreibt Fady Jomar, nachdem er seine Heimat Syrien verlassen musste. Ein Berliner Projekt ermutigt ihn, wie andere auch, weiter zu schreiben: Er bekommt ein Tandem mit einem/r deutschen Schriftsteller*in, mit dem/der er Texte austauscht und die Übersetzung vom Arabischen ins Deutsche fertigstellt. Die Gedichte von Fadir Y., die in ‘weiter schreiben’ erschienen sind, zeigen alle ein Talent für starke Metaphorik und Konstruktion. Wir haben ihn über den Messenger eines sozialen Netzwerks kontaktiert. Wir danken ihm für seine Bereitschaft, die Veröffentlichung dieses kraftvollen Gedichts zu ermöglichen. Spanische Fassung von mauricio isaza-camacho. Übersetzung aus dem Arabischen ins Deutsche von Lama Al  Haddad und Ulrike Almut Sandig. Die deutsche Version ist ursprünglich hier erschienen. Auf der Website findet sich auch die arabische Originalversion. [Hoffentlich] im ersten Quartal 2021. Hamburg

 

Fady Yomar. Photo by Ramy-Al-AsheqFady Jomar. Photo von Ramy-Al-Asheq

 

Esperarte
la cripta de tu desaparición conduce hacia el brillo de color de mi existencia
sus muros son testigos de los que pasaron por ella
de aquellos que se rascaron la piel
las decepciones de sus nombres
quemaron el r¡o, solo el puente
apoyado en mi costilla y llevando mi promesa perdonaron.
la cripta de tu desaparición lleva hacia el tono de mi existencia
Me acuerdo de ti.
cómo estás plantada en la tierra de mis sueños
cómo te riega el r¡o de mi nombre
Te recuerdo, creciendo
tu uva endulzada por mi dolor

 

 

Warten auf dich

die Krypta deines Verschwindens führt auf den Farbschein meiner Existenz zu

ihre Wände zeugen von denen, die sie passierten,
von denen, die in ihre Haut
die Enttäuschungen ihrer Namen scharrten,
den Fluss ausbrannten, allein die Bürcke
an meine Rippe gelehnt und mein Versprechen tragend, verschonten.
die Krypta deines Verschwindens fhrt auf den Farbschein meiner Existenz zu
ich erinner mich an dich
wie du gepflanzt wirst in die Erde meiner Träume
wie du getränkt wirst vom Fluss meines Namens
ich erinner mich an dich, aufwachsend
deine Traube von meiner Sorge süß werdend

 

 

△ Te recuerdo, creciendo
tu uva endulzada por mis cuidados
Te recuerdo, hija mía.
Me acuerdo de ti, mi madre
Te recuerdo como hojas, cómo se ponen verdes y crecen.
Te recojo.
Te elaboro como uva
Te fermento, te guardo en mis decepciones.
Te bebo como mi veneno
Me acuerdo de ti.
como el verso de un poeta muerto y olvidado
de quien una sola palabra se me quedó grabada
Me acuerdo de ti,
cómo abriste mi puerta…
cómo inundas el sueño y la patria
acariciando… y colmando
¿cómo sabe exactamente el rocío debajo de tu cintura?
¿cómo es que lo que se descubre entre nosotros
se convierte en mil panes y alimenta a los hambrientos
cómo tus cerezas maduraron en mis dientes
y cómo recogerlas se convirtió en un desgarro
Me acuerdo de ti.
Fuego – así te recuerdo
cierras la puerta de la ausencia y te ríes
y dices: volveré
y recuerdo cómo morí mientras
te esperaba
▲ ich erinner mich an dich, aufwachsend
deine Traube von meiner Sorge süß werdend
ich erinner mich an dich, meine Tochter
ich erinner mich an dich, meine Mutter
ich erinner mich an dich als Blattwerk, wie es grünt und aufschießt
ich pflücke dich
ich keltere dich
ich braue dich .. ich lagere dich in meinen Enttäuschungen ein
ich trinke dich als mein Gift
ich erinner mich an dich
wie an den Vers eines toten, vergessenen Dichters
von dem mir ein einziges Wort hängenblieb
ich erinnere mich an dich
wie du meine Tür öffnest
wie du Traum und Heimat überschwemmst
liebkost .. und überschüttest
wie genau schmeckt der Tau unter deiner Taille?
wie schmeckt, was sich zwischen uns entdeckt
zu tausend Broten wird und den Hungernden speist
wie reiften deine Kirschen auf meinen Zähnen
und wie wurde Pflücken zu Reißen
ich erinner mich an dich
Feuer, wie ich mich an dich erinner
du schließt die Abwesenheitstür und lachst
und sagst, ich komme zurück
und ich erinnere mich, wie ich starb übers
Warten auf dich

 

 

△ Yo desearía que la espera de ti  hubiera sido más larga que mi tiempo
y a todas éstas
mientras te esperaba
el tiempo recubrió la paciencia
Esperándote se ha convertido el extranjero
en un extraño de sí mismo
y sin embargo esta espera se inscribe
más profundamente en el corazón que el amor.
▲ ich wünschte, das Warten auf dich hätte meine Zeit überdauert
dabei hat im Warten auf dich
Zeit die Geduld übermauert
übers Warten auf dich hat sich der Fremde entfremdet
und dieses Warten schreibt sich doch tiefer ins Herz ein als Liebe

 

 

△ caminar como si yo fuera un paso hacia atrás
la puerta de los deseos, la puerta del miedo
siempre a la vista
perdió las canciones, perdido en los ecos
y el anhelo gira en torno a un espíritu ausente
al final de la guerra él sabe: estoy arrodillado
y rompe las espadas
…en espera de ti…
el amplio horizonte se ha estrechado
y las cartas se han confundido unas con otras
▲ laufen, als wär ich ein Rückkehrerschritt
die Wunschtür, die Angsttür immer im Blick
verloren die Lieder, im Widerhall verloren
und die Sehnsucht umkreist einen Geist
zum Kriegsende weiß er: er kniet
und bricht die Schwerter
im Warten auf dich
hat der weite Horizont sich verengt
und Briefe einander vertauscht

 

△ Te imagino
tus manos, tu olor… y el vino
Te imagino
ahora que hemos muerto
no hay oración pertinente
ni llamadas de minaretes para lamentarse y llorar
ni negro ni campanas ni letanías de la masa
Te imagino
en las caras de todos los vivos
y todos los muertos
y todos aquellos en el umbral
en todo lo que tiene aliento, te veo.
▲ ich stell dich mir vor
deine Hände, dein Duft .. und der Wein
ich stell dich mir vor
jetzt, wo wir gestorben sind
passt kein Gebet
noch Minarettrufe zum Klagen und Weinen
noch Schwarzes noch Glocken noch Messlitaneien
ich stell dich mir vor
in den Gesichtern aller Lebenden
und aller Toten
und all jener auf der Schwelle
in allem, was Odem hat, sehe ich dich

 

△ Me imagino
cómo tu nube se eleva
a través de este cielo
Me imagino
el olor de las canciones que huelen desde la distancia
Te imagino
como el preludio a la oración de E’id.
Te imagino:
mil dioses, mil religiones
Sólo te conozco a ti: La Única.
▲ ich stell dich mir vor
wie deine Wolke aufzieht
über diesen Himmel
stell ich dich mir vor
den Geruch der Lieder, die aus der Ferne duften
ich stell dich mir vor
als Auftakt des E’id-Gebetes.
ich stell dich mir vor
tausend Götter, tausend Religionen
ich kenne nur dich: Alleinzige

 

△ Te estoy esperando.
Estoy plantando nuestras plantas de semillero en el exilio: Albahaca
y ruedo el camino del miedo
de tu ausencia. Mi fe:
que estás conmigo
no importa lo que venga
no importa lo que haya sido
▲ ich warte auf dich
ich pflanze unsere ins Exil geschickten Sämlinge ein: Basilikum
und rolle den Weg der Angst
vor deiner Abwesenheit auf. Mein Glaube:
dass du bei mir bist
ganz gleich, was kommt
ganz gleich, was war

 

△ y luego sucede que te encuentro
y conozco los rasgos de tu ausencia
y tú eres la canal de lluvias que inunda el andén con paciencia
y tú eres la alegría que nunca antes había existido
y tú eres el manojo de llaves que abre todo
y entonces sucede que te conozco
y sé que no hay vida sin ti
y sé que tú eres la tumba
▲ und dann trifft ein, dass ich dich treffe
und ich kenne die Züge deiner Abwesenheit
und du bist die Dachrinne, die den Gehweg mit Geduld überflutet
und du bist die Freude, die es vorher nie gab
und du bist der Schlüsselbund, der alles aufmacht
und dann trifft ein, dass ich dich kenne
und weiß, es gibt kein Leben ohne dich
und weiß dabei, du bist das Grab

 

△ ya, la espera, los aullidos de risa de los locos
se meten en mi cara
ya, esperar por ti me ha decepcionado
y se llevó todo consigo
ya, esperar por ti es más fácil que tu presencia
cuando viniste a saludar… para luego marcharte.
▲ ya, das Warten auf dich, das Lachgeheul der Verrückten
gräbt sich in mein Gesicht ein
ya, das Warten auf dich hat mich enttäuscht
und alles mit sich gerissen
ya, das Warten auf dich ist leichter als deine Anwesenheit
als du kamst, um zu grüßen .. und dann zu gehn

 

△ la cripta de tu desaparición lleva hacia el aura de color de mi existencia
en cada teja
rasguñé tu nombre hasta que me dolieron los dedos.
en cada teja
hay una sola palabra:
encantada.
▲ die Krypta deines Verschwindens führt auf den Farbschein meiner Existenz zu

in jeden Ziegel
hab ich deinen Namen gescharrt, bis meine Finger wund waren
in jedem Ziegel
steht ein einziges Wort:
verwünscht.

 

 

**
Fady Jomar
*1979 en Damasco, Siria, vive en Berlín. Estudió administración de empresas y desde su graduación ha trabajado como autor de lírica, de letras para canciones en árabe y como periodista. Fue editor y director del portal cultural en línea Abwab. La ópera Kalila Wa Dimma, para la que escribió el libreto, fue interpretada en el Festival Internacional de Música de Aix-en-Provence. En junio de 2019 se publicó una colección de sus poemas en árabe.
*1979 in Damaskus, lebt in Berlin. Er hat Betriebswirtschaftslehre studiert und ist seither als Lyriker, Liedtexter und Journalist tätig. Er war Herausgeber des Online-Portals und Kulturchef von Abwab. Die Oper Kalila Wa Dimma, für die er das Libretto geschrieben hat, wurde auf dem Internationalen Musikfestival in Aix-en-Provence aufgeführt. Außerdem hat er zahlreiche Songtexte für arabische Sänger geschrieben. Im Juni 2019 ist eine Poesie-Sammlung auf Arabisch erschienen.
**

 

Artículos Similares | Ähnliche Artikel

Compartir | Teilen

About Author

(2) Comentario | Kommentar

  1. Qué fuerza expresiva! La relación con hija y madre como mujeres es una sorpresa. Nunca había leído un escritor sirio, ahora tengo una impresión de lo que puede ser poesía en árabe.❁❁❁❁ Übersetzung von Ojalá: Was für eine Ausdruckskraft! Die Beziehung zu Tochter und Mutter als Frauen ist eine Überraschung. Ich hatte noch nie einen syrischen Schriftsteller gelesen, jetzt habe ich einen Eindruck davon, was Lyrik auf Arabisch sein kann.

  2. Estimado Fady, cuanta belleza en la profundidad de tus palabras, se hilvanan en la piel subcutánea, son imágenes, son aromas, son sabores, es el alma que fluye en la poesía. Muchas gracias!!! ✿✿✿✿ Übersetzung von Ojalá: Lieber Fady, wie viel Schönheit in der Tiefe deiner Worte, sie sind in die subkutane Haut eingefädelt, sie sind Bilder, sie sind Aromen, sie sind Geschmäcker, es ist die Seele, die in der Poesie fließt. Herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar zu Fernando Alford. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

das war leider nicht korrekt