por mic | von mic. Ojalá, segundo trimestre de 2014
[hoffentlich] – zweites Vierteljahr 2014. Deutsche Version: Felicitas Moser

Ojalá:  Hola Blanca, ¡tú tienes otra vez un proyecto local con dimensión internacional! 

Ojalá: Hallo Blanca, du hast wieder ein lokales Projekt von internationalem Ausmaß!

 Blanca: Hola, este proyecto lo comencé el año pasado, en mayo; yo estaba en una demostración y ahí me encontré con alquien que me dijo „mira, tienes que ayudar a estos chicos“. Hasta ese momento yo sabía de ellos solo por los periódicos, nada más, ellos acababan de llegar, estaban en la calle; en seguida me fui para allá y comencé a cocinar con ellos, en la Stiftstraße 20, en Steindamm, allá comenzamos. Después de pocos dias me di cuenta de que ellos necesitaban algo más, el idioma, y ahí comencé a darles clases y, bueno, como yo a veces viajo ellos se quedaban sin maestra; además allá en la Stiftstraße 20 había muchos problemas, entonces busqué un sitio. Aquí vine y pregunté. Este es local de la FAU (Unión Libre Anarquista). Ellos hicieron un Plenum y me dijeron que sí; preguntaron cuántos eran -yo dije que 20 o 25, ahora son 35. Me dijeron que podíamos hacer aquí las clases de ocho de la mañana a seis de la tarde, pero hasta ahora solo hemos encontrado gente que viene (a dar clases) entre diez de la mañana y cuatro de la tarde.

 

 

Blanca: Hallo! Das Projekt habe ich letztes Jahr im Mai gestartet. Ich war auf einer Demo und jemand dort sagte zu mir: „Hör zu, du solltest die Jungs unterstützen!“ Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich nur aus der Zeitung von ihnen gehört, sonst nichts; sie waren gerade angekommen und lebten auf der Straße. Ich bin gleich hingegangen und habe in der Stiftstraße 20 auf dem Steindamm begonnen, mit ihnen zu kochen. Dort ging das Ganze los. Nach wenigen Tagen stellte ich fest, dass sie mehr, also dass sie Sprachkenntnisse brauchten und so habe ich mit dem Unterrichten begonnen. Und naja, wenn ich dann hin und wieder unterwegs war, hatten sie keine Lehrerin und noch dazu gab es in der Stiftstraße 20 einige Probleme, also habe ich nach einem Raum gesucht. Ich habe hier angefragt, das ist der Raum der FAU (Freie ArbeiterInnen Union). Sie haben im Plenum darüber gesprochen und zugestimmt. Als sie mich fragten, wie viele Leute es denn wären, meinte ich, 20 oder 25 – jetzt sind es 35… Sie sagten mir, dass wir den Raum zwischen 8 Uhr und 18 Uhr für den Unterricht nutzen könnten, allerdings haben wir bisher nur Leute gefunden, die zwischen 10 Uhr und 16 Uhr Zeit zum Unterrichten haben.

 

Queremos organizar un grupo de fútbol con ellos en Stadtpark, bueno, ellos ya han jugado dos veces contra el St. Pauli
Wir wollen im Stadtpark ein gemeinsames Fußballteam aufstellen. Sie haben ja schon zwei Mal gegen St. Pauli gespielt

 

Ojalá: ¿Cuántas personas están colaborando con las clases? 

Ojalá: Blanca, wie viele Leute geben insgesamt Unterricht?

 

Blanca: 27.

 Blanca: 27.

 

Ojalá:  27 maestros y maestras vienen a dar clases, ¡eso es enorme!

 Ojalá: 27 Leute kommen, um Unterricht zu geben – das sind sehr viele!

Blanca: Sí, lo que pasa es que todos los dias vienen solo cuatro -dos por la mañana, dos por la tarde-; algunos son paracaidistas (Springer), solo vienen de vez en cuando porque son estudiantes o están trabajando o no sé qué. Hoy por ejemplo canceló una maestra y hubo que llamar un reemplazo.

 Blanca: Ja. Pro Tag sind nur vier von ihnen da, zwei am Vormittag und zwei am Abend. Ein paar sind auch Springer_innen, die nur ab und zu kommen können, weil sie studieren, arbeiten oder anderweitig beschäftigt sind. Heute hat zum Beispiel eine Lehrerin abgesagt und wir mussten einer Vertretung Bescheid geben. 

Ojalá: 27 voluntarios para dar clases de alemán son un muy buen grupo, ¡hay solidaridad con los fugitivos de Lampedusa!

Ojalá: 27 Leute, die ehrenamtlich Deutschunterricht geben – das ist eine ziemlich ordentliche Gruppe. Es herrscht also Solidarität mit den Geflüchteten aus Lampedusa!

Blanca: Sí. Hay gente de Túnez, España, México, Francia, Bélgica, Alemania… Por estos dias ellos hicieron una fiesta en la Vorwerk-Stiftung, en la Marktstraße, para recoger fondos para la cocina. Aquí cocinamos todos los dias. Cuando los Lampedusa llegan a las diez de la mañana desayunan; el pan, verduras y frutas lo recibimos de un restaurante que se llama Moravia -en Schulterblatt-

Blanca: Ja. Die Leute hier sind aus Tunesien, Spanien, Mexiko, Frankreich, Belgien, Deutschland… Vor ein paar Tagen haben sie in der Vorwerk-Stiftung in der Marktstraße eine Party veranstaltet, um Finanzen für die Küche zu organisieren. Wir kochen hier jeden Tag. Wenn die Geflüchteten am Morgen um 10 Uhr kommen gibt es Frühstück. Brot, Gemüse und Früchte bekommen wir von dem Restaurant Moravia am Schulterblatt.

Ojalá: ¿Cómo notas la gente de Libia, los fugitivos, cómo los sientes de estado de ánimo?

Ojalá: Welchen Eindruck machen die Leute aus Libyen, die Geflüchteten, auf dich? Wie schätzt du ihre seelische Verfassung ein?

Blanca: Traumatizados. Por eso hago esto aquí, para darles algo de estabilidad, porque ellos están mal. Mira, este niño que acaba de llegar -él siempre venía aquí llorando, ahora ya se ha estabilizado un poco porque tenemos dos psiquiatras y también gente que viene a bailar con ellos… estamos buscando de todo, a alguien que les dé clases de tambores, a gente que juegue fútbol con ellos. Queremos organizar un grupo de fútbol con ellos en Stadtpark, bueno, ellos ya han jugado dos veces contra el St. Pauli. Ahora ya están agradecidos.

Blanca: Sie sind traumatisiert. Aus dem Grund mache ich das hier – um ihnen ein wenig Stabilität zu geben, denn es geht ihnen nicht gut. Schau mal, dieser Junge zum Beispiel, der gerade reingekommen ist, der hat früher immer geweint, wenn er gekommen ist. Jetzt ist er ein bisschen stabiler, denn es gibt hier zwei Psychiater und außerdem Leute, die zum gemeinsamen Tanzen kommen.. Wir suchen nach allem Möglichen, zum Beispiel nach jemandem, der Trommelunterricht gibt oder nach Leuten, die mit den Geflüchteten Fußball spielen. Wir wollen im Stadtpark ein gemeinsames Fußballteam aufstellen. Sie haben ja schon zwei Mal gegen St. Pauli gespielt, darüber freuen sie sich.

Ojalá: Se sabe en general por la prensa que los fugitivos de Lampedusa en Hamburgo son unos 135. Aquí vienen a clase 35. ¿Qué pasa con los demás? ¿Están demasiado traumatizados, o no les interesa? ¿Qué pasará con los demás?

Ojalá: Allgemein weiß man aus der Presse, dass 135 Geflüchtete aus Lampedusa in Hamburg sind. Zum Unterricht kommen 35. Was ist mit den anderen? Sind sie zu stark traumatisiert oder fehlt Ihnen das Interesse? Was wird aus ihnen?

Blanca: Hay muchos que dicen que no vale la pena porque en todo caso se tienen que ir, tienen que salir del país. Aquí vienen 35 pero no constantemente. Los que ya hablan el alemán no vienen tanto, vienen a comer, a hablar, a jugar con el perro o lo que sea, ellos ya hablan, con ellos puedes tener una conversación normal sobre de dónde vienen, dónde está su familia, cuáles son sus deseos, cómo le va a la mamá etc.

 

Blanca: Viele sind der Meinung, dass es sich nicht lohnt, da sie sowieso wieder gehen, also das Land verlassen müssen. Es sind 35, die hierher kommen, aber nicht regelmäßig. Diejenigen, die schon Deutsch sprechen, kommen nicht so häufig, sie kommen zum Essen, zum Reden, um mit dem Hund zu spielen oder um sonst irgendetwas zu tun. Sie sprechen schon Deutsch, man kann sich mit ihnen ganz normal darüber unterhalten, woher sie kommen, wo ihre Familie ist, was sie sich wünschen, wie es ihrer Mutter geht etc.

 

Los que ya hablan el alemán no vienen tanto, vienen a comer, a hablar, a jugar con el perro o lo que sea
Diejenigen, die schon Deutsch sprechen, kommen nicht so häufig, sie kommen zum Essen, zum Reden, um mit dem Hund zu spielen oder um sonst irgendetwas zu tun

Ojalá: ¿Cómo ves Blanca la perspectiva de los fugitivos de Lampedusa aquí? ¿qué crees que va a pasar?

Ojalá: Blanca, wie schätzt du die Perspektive der Geflüchteten aus Lampedusa hier in Hamburg ein? Wie wird es weitergehen?

Blanca: Bueno, la SPD [el partido en el gobierno hamburqués] dice que ellos son trabajadores temporales (Wanderarbeiter)que llegaron de Italia, que no necesitan aquí ayuda, que regresen a Italia; pero nosotros decimos que ellos tienen derecho a estar aquí, por esto estamos luchando.

Blanca: Naja, die SPD (die Regierungspartei in Hamburg) ist der Meinung, dass die Geflüchteten Wanderarbeiter aus Italien sind, die hier keine Unterstützung benötigen und nach Italien zurückgehen sollen. Aber wir finden, dass sie ein Recht darauf haben, hier zu bleiben und deshalb kämpfen wir dafür.

Ojalá: Gracias Blanca por tu iniciativa y por la charla.

Ojalá: Blanca, danke für dein Engagement und für das Gespräch.

Blanca: Gracias a ti.

Blanca: Ich danke dir.

Artículos Similares | Ähnliche Artikel

Compartir | Teilen

About Author

(0) Comentario | Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*