Sociedad | Gesellschaft — 11 August 2020

◐ Hecho con un celular el video muestra una escena doméstica. Hay diversos talleres en Hamburgo que ofrecen en un fin de semana una introducción a una producción así. Muches menores de 25 años participan en ellos. La diáspora latina – en particular en Alemania y Hamburgo – se demora en mostrar … relatos de confinamiento o producciones teatrales, musicales, literarias en este formato. Ojalá sirva de inspiración este trabajo de Olivia D. Ojalá, tercer trimestre de 2020, Hamburg

◑ Das mit einem Mobiltelefon aufgenommene Video zeigt eine häusliche Szene. In Hamburg gibt es mehrere Workshops, die an einem Wochenende eine Einführung in eine solche Produktion bieten. An ihnen nehmen junge Menschen unter 25 Jahren teil. Die Latino-Diaspora – vor allem in Deutschland und Hamburg – zeigt nur langsam … Geschichten de Corona-Einsperrung oder theatralischen, musikalischen, literarischen Produktionen in diesem Format. Wir hoffen, diese Arbeit von Olivia D. wird eine Inspiration sein [hoffentlich] drittes Vierteljahr 2020, Hamburg. Deutsche Version von ojal.de

◁  APETITOS – Texto del vídeo: fragmento de un capítulo de LOS SOLITOS libro inédito de mi autoría. Por Olivia Diab desde Mar del Plata, Argentinien.
▷ APETTIT – Videotext: Fragment aus einem Kapitel von meinem noch nicht veröffentlichten Buch LOS SOLITOS [die armen Einsamen] Von Olivia Diab aus Mar del Plata, Argentinien.

 

 

Un amigo escritor me comenta sobre una estadística que dice que creció un 65% la cantidad de entradas a un sitio porno, por un lado, y que una trabajadora sexual on line asegura que está con poco trabajo porque la mayoría de los que consumen sus servicios tienen poca intimidad ahora que deben estar en sus casas junto a sus familias, esposas, concubinas y/o compañeras. Seguidamente él se pregunta por qué es siempre la mujer la que se asocia al ofrecimiento del servicio y al hombre como consumidor del mismo; la misma pegunta que me hice yo.
Ein befreundeter Schriftsteller erzählte mir von einer Statistik, die besagt, dass einerseits die Zahl der Einträge auf einer Pornoseite um 65 % gestiegen ist und dass andererseits eine Online-Sexarbeiterin behauptet, sie sei unterbeschäftigt, weil die meisten, die ihre Dienste in Anspruch nehmen, jetzt, da sie zu Hause bei ihren Familien, Ehefrauen, Konkubinen und/oder Partnern sein müssen, wenig Privatsphäre haben. Dann fragt er, warum es immer die Frau ist, die mit dem Angebot der Dienstleistung in Verbindung gebracht wird, und der Mann als Konsument der Dienstleistung; dieselbe Frage habe ich mir auch gestellt.

Las mujeres, por lo menos la totalidad de las que yo conozco, niegan ver pornografía al igual que niegan haber tenido sexo anal alguna vez en su vida, y mucho más practicarlo regularmente. Ellas reclaman a los gritos la desinformación que tienen los hombres respecto al clítoris, su ubicación y la forma adecuada de tocarlo para que alcancemos el orgasmo. Afanosas, luchan por imponer el cunnilingus y amenazan con abandonar inmediatamente al hombre, hijo sano del patriarcado, que no cumpla con saludar su coño por lo menos una vez en cada encuentro sexual. Pero de culo, pajas y pornografía, entre mujeres, no se habla.
Frauen, zumindest so viele, wie ich kenne, bestreiten, Pornografie zu sehen, genauso wie sie bestreiten, jemals Analsex in ihrem Leben gehabt zu haben, geschweige denn, ihn regelmäßig zu praktizieren. Sie schreien über die Fehlinformationen, die Männer über die Klitoris haben, über ihre Lage und darüber, wie man sie richtig berührt, damit wir einen Orgasmus erreichen können. Sie kämpfen darum, gelekt zu werden und drohen damit, den Mann, den gesunden Sohn des Patriarchats, der nicht mindestens einmal bei jeder sexuellen Begegnung seine Muschi begrüßt, sofort im Stich zu lassen. Aber von Arsch, Wichsen und Pornographie ist unter Frauen keine Rede.

¿Alguna vez vieron una porno? Ellos eran cinco y nosotras cuatro. „Sí, acompañada.“ “Las mujeres no miran porno solas” -dice el mandato y agrega- “Las mujeres no se masturban.” En fin, toda esta perorata era para marcar cuánta hipocresía sigue habiendo al respecto. Pereciera que algunas intimidades son dignas de dejar de ser tabú y otras seguirán siendo, por los siglos de los siglos, un pecado. “Entregar” el culo es -sin duda alguna- el Octavo Pecado Capital, seas mujer o seas hombre.
Haben Sie schon einmal einen Porno gesehen? Ja, die Männer waren fünf und und wir vier Frauen. „Ja, in Begleitung.“ „Frauen sehen sich Pornos nicht allein an“, heißt es im Mandat und fügt hinzu: „Frauen masturbieren nicht“. Kurz gesagt, all diese Ausführungen sollten zeigen, wie viel Heuchelei in dieser Hinsicht noch immer besteht. Es scheint, dass einige Intimitäten es wert sind, nicht länger tabuisiert zu werden, und andere werden für immer und ewig eine Sünde bleiben. Seinen Arsch „auszustrecken“ ist – ohne Zweifel – die achte Hauptsünde, egal ob man Frau oder Mann ist.

**

Artículos Similares | Ähnliche Artikel

Compartir | Teilen

About Author

(2) Comentario | Kommentar

  1. El 99% de la humanidad actual es inferior a los medios de expresión que la época pone a su alcance. Y no por falta de creatividad, sino por ser comodones, haraganes, estar buscando „distracción“. Dis- Traerse es llevarse a otra parte, alejándose de donde baila la vida con su incomodidad y su reto. Ya dicen los iniciados: la iniciación empieza cuando pasas a través del miedo, en lugar de evitarlo Será tarea vana invitar la gente a traerse otra vez a su lugar. Pero es buena idea, muy práctica, la de los videos de confinamiento con el celular. ✿✿✿✿ Übersetzung von Ojalá: Neunundneunzig Prozent der Menschheit sind heute nicht auf der Höhe der Ausdrucksmittel, die das Zeitalter ihnen zur Verfügung stellt. Und das nicht aus Mangel an Kreativität, sondern weil sie faul sind, auf der Suche nach „Ablenkung“: Sich selbst zu einem anderen Ort hinlenken,, weg von dort, wo das Leben mit seinem Unbehagen und seiner Herausforderung tanzt. Schon die Eingeweihten sagen: Die Initiation beginnt, wenn man durch die Angst hindurchgeht, statt sie zu vermeiden. Aber es ist eine gute Idee, eine sehr praktische, die der Videos mit Mobiltelefonen über die Quarantäne.

  2. Es una idea muy práctica y a veces una necesidad. Desde este remoto lugar del planeta, Mar del Plata, poder intercambiar con tantas personas de lugares tan distantes y diferentes es algo maravilloso. ✿✿✿✿ Übersetzung von Ojalá: Es ist eine sehr praktische Idee und manchmal eine Notwendigkeit. Von diesem abgelegenen Teil des Planeten, Mar del Plata, aus sich mit so vielen Menschen von so weit entfernten und unterschiedlichen Orten austauschen zu können, ist etwas Wunderbares.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

das war leider nicht korrekt