Sociedad | Gesellschaft — 05 April 2021

 

◐ Prosa en la pandemia. Desde Buenos Aires-Lanús nos llega de Mariana Ortiz Losada otro de sus textos de vida cotidiana tejida con ausencias, teatro, incertidumbre, miradas. Ojalá, segundo trimestre de 2021, Hamburgo
◑ Prosa in der Pandemie. Aus Buenos Aires-Lanús kommt von Mariana Ortiz Losada ein weiterer ihrer Texte des täglichen Lebens, verwoben mit Abwesenheiten, Theater, Unsicherheit, Blicken. [hoffentlich] zweites Vierteljahr 2021, Hamburg.

 

Umbral en Jujuy, Argentina. Türschwelle in Jujuy, Argentinien

Umbral en Jujuy, norte de Argentina
Türschwelle in Jujuy, in Nordargentinien.

 

 

Por Mariana Ortiz Losada

 

Sucedió subrepticiamente. Llegué de la calle y el barbijo quedó sobre mí, posado con una liviandad que me hizo olvidarlo. Se sintió como una broma.
Es geschah heimlich. Ich kam von der Straße herein und der Kinnriemen saß mit einer Leichtigkeit auf mir, die mich ihn vergessen ließ. Es fühlte sich wie ein Scherz an.

 

Camino cruzando calles, para esquivar a esas familias enteras que lo llevan caído en la pera y esquivo a los empleados de las casas de ropa que salen a fumar afuera. El zigzag de la supervivencia, nada grave a primera vista.

 

Ich laufe über die Straßen, um den ganzen Familien auszuweichen, die es auf das Kinn fallen lassen, und ich weiche den Angestellten der Bekleidungsgeschäfte aus, die zum Rauchen nach draußen gehen. Das Zickzack des Überlebens, auf den ersten Blick nichts Ernstes.

 

Pero vi, en la fila no tan distanciada del supermercado, como una nena intentaba hacerse amiga de otra, bajando su barbijo para mostrar su sonrisa. La vi saludarla con la patita de su caballo fucsia, vi sus esfuerzos por conectar y dudé.
Aber ich beobachtete in der Supermarktschlange mit den nicht richtigen Abständen wie ein Mädchen versuchte, sich mit einem anderen anzufreunden, indem sie ihren Kinnriemen herunterließ, um ihr Lächeln zu zeigen. Ich sah, wie sie mit der Pfote ihres fuchsiafarbenen Pferdes zu ihr winkte, sah ihre Bemühungen, eine Verbindung herzustellen, und ich zögerte.

 

Dudé cuando sola en un auto, por las dudas, volví a colocarme el barbijo y me hizo sentir más segura. Dudo, cuando – ahora que volvimos a actuar – veo al público detrás de sus máscaras y no sé qué sienten. Actuar para esos ojos sin rostro es una experiencia cercana a una soledad nueva.
Ich zögerte, als ich alleine im Auto war, und um jeden Zweifel zu beseitigen,  setzte die Schutzmaske auf und fühlte mich dadurch sicherer. Ich zögere, wenn ich – jetzt, wo wir wieder auftreten – die Zuschauer hinter ihren Masken sehe und ich weiß nicht, was sie fühlen. Vor diesen gesichtslosen Augen aufzutreten ist eine Erfahrung, die einer neuen Einsamkeit nahe kommt.

 

Calculo las distancias en cada conversación, calculo los días entre uno u otro encuentro, sumerjo mi cara en una lata de café, reviso los dolores de mis articulaciones, dejo los productos que vienen en cajas de cartón – que no pueden bañarse en alcohol ni en detergente – durante varios días arriba de la heladera, sumo un mueble solo para que se apoye ahí “ lo que viene de afuera” y no volví a sacar turno para ir a una visita médica, luego de haber ido a ver a mi querido doctor , días antes de que se contagie y entre en un derrotero de sufrimiento que lo llevó a su muerte.
Ich berechne die Abstände in jedem Gespräch, ich berechne die Tage zwischen dem einen oder anderen Treffen, ich tauche mein Gesicht in eine Dose Kaffee, ich prüfe die Schmerzen in meinen Gelenken, ich lasse die Produkte, die in Pappschachteln kommen – die nicht in Alkohol oder Waschmittel eingeweicht werden können – mehrere Tage auf dem Kühlschrank liegen. Ich fügte ein Möbelstück hinzu, nur damit das, was von außen kommt”, darauf ruhen kann, und ich machte keinen weiteren Termin für einen Arztbesuch aus, nachdem ich meinen lieben Arzt besucht hatte, Tage bevor er sich infizierte und einen Weg des Leidens einschlug, der zu seinem Tod führte.
Así vivimos. Así, ¿vivimos?
So leben wir. Ist das leben?

 

Veo de reojo parejas de jóvenes sentados en los umbrales de los negocios que cerraron, que son cientos. Un joven senegalés escapado de su rutina de venta callejera a los besos con una chica argentina; a pocos metros, dos muchachas sacándose selfies, también ahí, debajo de las miradas corrientes, en los umbrales …sin barbijos, viviendo.
Aus den Augenwinkeln sehe ich Paare von jungen Leuten, die vor den Türen der geschlossenen Geschäfte sitzen, von denen es Hunderte gibt. Ein junger Senegalese entflieht seiner Routine des Straßenverkaufs und küsst ein argentinisches Mädchen; ein paar Meter weiter machen zwei Mädchen Selfies, auch dort, unter den gewöhnlichen Blicken, in den Schwellen …ohne Kinnriemen, lebend.

 

Veo en la tele los informes sobre “La guerra de las vacunas”, trato de no hacer cálculos, pero sé que acá, en el fin del mundo, no van a alcanzar para todos. Como no alcanzan todos nuestros intentos de creer que formamos parte de algo. Esta orfandad tiene sabor a torta de cumpleaños vieja:  los colores de los confites raídos, lo que era dulce, definitivamente amargo.
Ich schaue mir die Berichte im Fernsehen über “The vaccine war” an, ich versuche, keine Berechnungen anzustellen, aber ich weiß, dass sie hier, am Ende der Welt, nicht für alle ausreichen werden. Genauso wie alle unsere Versuche, zu glauben, dass wir Teil von etwas sind, nicht ausreichen. Dieses Waisenhaus schmeckt wie eine alte Geburtstagstorte: Die Farben der Süßigkeiten sind ausgefranst, was süß war, ist definitiv bitter.

 

Habitamos nuestro techo, arriba nada. O sólo un cielo.
Wir bewohnen unser Dach, oben nichts. Oder einfach nur ein Himmel.

No más esperar que cambien los vientos políticos, ocupar los espacios desde dentro, ingresar a lógicas globales de convenientes asociaciones …
Nicht mehr darauf warten, dass sich die politischen Winde drehen, die Räume von innen besetzen, in die globalen Logiken der bequemen Assoziationen eintreten …

En los umbrales vivir, sólo eso queda.
An den Schwellen leben, das ist alles, was bleibt.

 

**
De Mariana también en Ojalá: Fallo de Raccord : aquí hier : auch von Mariana: ungeplante Verknüpfungen
**

 

 

 

 

Artículos Similares | Ähnliche Artikel

Compartir | Teilen

About Author

(0) Comentario | Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

das war leider nicht korrekt