Sociedad | Gesellschaft — 18 Oktober 2020

◐ Manifestación artística de Abya Yala anticolonial el 12 de octubre, dia del golpe de azar de Cristobal Colón en 1492. El grupo de acción y formación hamburgués hizo presencia en el espacio público. Ojalá, cuarto trimestre de 2020, Hamburgo. mic
 
◑ Künstlerische Kundgebung der Gruppe Abya Yala anticolonial am 12. Oktober, Tag des Zufallstreffers Christophorus Kolumbus im Jahr 1492. Die Hamburger Aktions- und Bildungsgruppe zeigte Präsenz im öffentlichen Raum. [hoffentlich] viertes Vierteljahr 2020, Hamburg. In Ausländerdeutsch. mic

Manifestación del 12 de octubre Kungebung am 12. Oktober

En medio del frenesí de las compras al salir del trabajo la gente se encuentra con una manifestación de extranjeros. La zona peatonal de un barrio de mucho movimiento está cada vez más llena. El clima es otoñal, la luz difícil para las fotografías. Con un micrófono alguien se dirige al público en general leyendo en español algo que evidentemente ha preparado. Después de unos minutos la versión en alemán hecha por una mujer hace claridad: son activistas extranjeros que no aceptan que el 12 de octubre sea llamado > dia del descubrimiento de América <. Lamentan los hechos ligados al nombre de Cristobal Colón, denuncian que no hubo un > encuentro < sino un genocidio y proponen que en adelante el dia se llame > dia de la continuidad de las luchas de resistencia <. Les peatones se dan cuenta de que es 12 de octubre. Para alguien el dia tiene un significado especial. Mientras caminan escuchan. Algunes se detienen un momento. Una voz sale del grupo de alcohólicos alemanes que ocupa permanentemente unos bancos y dice: blablablá. Se rie. La alocución sigue: > No aceptamos estos términos <.

In der Hektik des Einkaufens nach der Arbeit trifft man auf eine Demonstration von Ausländern. Die Fußgängerzone eines geschäftigen Viertels wird immer belebter. Das Klima ist herbstlich, das Licht ist schwierig für Fotografien. Mit einem Mikrofon wendet sich jemand an die breite Öffentlichkeit und liest auf Spanisch etwas vor, das er offensichtlich vorbereitet hat. Nach wenigen Minuten wird durch die von einer Frau gemachten deutschen Version deutlich, worum es geht: Es sind ausländische Aktivisten, die nicht akzeptieren, dass der 12. Oktober >Entdeckungstag Amerikas < genannt wird. Sie beklagen die mit dem Namen von Christoph Kolumbus verbundenen Tatsachen, prangern an, dass es keine > Begegnung <, sondern einen Völkermord gegeben hat, und schlagen vor, diesen Tag von nun an > Tag der Kontinuität der Widerstandskämpfe < zu nennen. Den Fußgängern wird klar, dass es der 12. Oktober ist. Für jemanden hat der Tag eine besondere Bedeutung. Während sie gehen, hören sie zu. Manche bleiben für einen Moment stehen. Eine Stimme kommt aus der Gruppe der deutschen Alkoholiker, die einige Banken dauerhaft besetzen, und sagt: blablabla. Er lacht. Die Rede geht weiter: >Wir akzeptieren diese Bezeichungen nicht<

manifestación artística contra el 12 de octubre en Hamburg Küsntlerische Kundgebung gegen den 12. Oktober in Hamburg

De la estación de metros con su enorme tienda de aparatos digitales y de la parada de buses viene cada vez más gente. El último sol a las seis y cinco de la tarde ve una presentación teatral realista que en la zona peatonal reproduce una escena que no cambió durante siglos: la reina española sentada a la derecha ve cómo un capataz nativo con látigo (camisa blanca y sombrero oscuro) impele al trabajo a natives latinoamericanes: > España necesita más, más; muévanse, más rápido <. Hombres y mujeres trabajaron hasta la muerte por agotamiento durante los siglos bajo la colonia chata de ibéricos retardatarios que no se desarrollaban ni en lo social ni en las técnicas del trabajo.

Immer mehr Menschen kommen von der U-Bahn-Station mit ihrem riesigen Shop mit digitalen Geräten und von der Bushaltestelle. Die letzte Sonne um 18.05 Uhr sieht eine realistische Theateraufführung, die in der Fußgängerzone eine jahrhundertelang unverändert gebliebene Szene wiedergibt: Die rechts sitzende spanische Königin sieht, wie ein einheimischer Vorarbeiter mit Peitsche (weißes Hemd und dunkler Hut) die lateinamerikanischen Ureinwohner zur Arbeit drängt: > Spanien braucht mehr, mehr; beweg dich, schneller <. Männer und Frauen arbeiteten im Laufe der Jahrhunderte bis zum Tode vor Erschöpfung unter der stumpfen Kolonie eines Reiches, das sich sozial und produktionstechnisch nicht entwickelte.

representación teatral de prácticas coloniales en el espacio público hamburgués Theatralische Darstellung kolonialer Praktiken im Hamburger öffentlichen Raum

El capataz sigue siendo el mismo, pero ahora trabaja con tablett. Les trabajadores no deberían organizarse, la boca debe permanecer cerrada. El > comercio justo < y el cultivo ecológico son los nuevos imperativos que guian el trabajo. La pobreza continúa. Mucha gente alemana es consciente de esto, pero o no buscan o no encuentran una salida de los imperativos del sistema mundial de producción de mercancías. Les peatones se llevan un átomo de información: hay descontento, hay activismo, para algunes el 12 de octubre no es un dia cualquiera.

Der Vorarbeiter ist immer noch derselbe, aber er arbeitet jetzt mit einem Tablett. Die Arbeiter*innen sollten sich nicht organisieren, der Mund muss geschlossen bleiben. > Fairer Handel < und ökologischer Landbau sind die neuen Imperative, die die Arbeit leiten. Die Armut geht weiter. Viele Deutsche sind sich dessen bewusst, aber entweder suchen sie nicht oder finden sie keinen Ausweg aus den Zwängen des globalen Systems der Warenprodukion. Fußgänger nehmen ein Atom an Informationen mit: Es gibt Unzufriedenheit, es gibt Aktivismus, einigen Leuten ist der12. Oktober nicht irgendein Tag.

**

Photos von ojal.de

Para gente sin alergia a féisbuc: Abya Yala anticolonial : Für Leute ohne facebook-Allergie

**

 

 

 

Artículos Similares | Ähnliche Artikel

Compartir | Teilen

About Author

(2) Comentario | Kommentar

  1. En esta ciudad los latinos tienen que mostrar más presencia, con salsa y tango no es suficiente. No supe de la manifestación en Ottensen para ir. Muy bien. Nada que celebrar.✿✿✿✿ Übersetzung von Ojalá: In dieser Stadt müssen die Latinos mehr Präsenz zeigen, mit Salsa und Tango reicht es nicht aus. Ich wusste nicht, dass die Demonstration in Ottensen stattfinden sollte. Sehr gut. Es gibt nichts zu feiern.

  2. empieza una era más crítica con el colonialismo, mucha gente ya tiene claro que lo que pasa no es „lo que Dios quiere“ sino algo que tiene que ver con impulsos bajos, incontrolados, y violencia. La „sociedad civil“ muestra en muchas partes que sabe del colonialismo, pero veamos cuándo van a aceptar los estados gobernados por burgueses la existencia del colonialismo. Tendrián que renunciar a sus „organismos internacionales“ -OTAN, Banco Mundial etc. La crítica cultural es un comienzo. ✿✿✿✿ Übersetzung von Ojalá: Eine mit dem Kolonialismus kritischere Ära beginnt, viele Menschen sind sich bereits darüber im Klaren, dass das, was geschieht, nicht „das ist, was Gott will“, sondern etwas, das mit niedrigen, unkontrollierten Impulsen und Gewalt zu tun hat. Die „Zivilgesellschaft“ zeigt an vielen Stellen, dass sie sich mit dem Kolonialismus auskennt, aber lassen Sie uns sehen, wann bürgerlich geführte Staaten die Existenz des Kolonialismus akzeptieren werden. Sie würden ihre „internationalen Organisationen“ -NATO, Weltbank usw. aufgeben müssen. Kulturkritik ist ein Anfang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

das war leider nicht korrekt