Cultura | Kultur — 08 Dezember 2019

 

◄ Heriberto N. (Sao Paulo, Brasil) vive desde hace unos pocos años entre España y Alemania. Se ha establecido con su esposa en Hamburgo; ambos viajan frecuentemente a Tarragona. En España y Latinoamérica la fotografía de Heriberto llama la atención. Las frecuentes exposiciones -últimamente en Ecuador- son acompañadas por reseñas entusiastas en las que siempre es puesta de presente su manera de relacionar asuntos de la vida espiritual con escenas cotidianas. Las casas en ruinas son un motivo frecuente en su obra. Heriberto las relaciona con las >ruinas interiores< que vamos acumulando: Lo inconcluso, lo apenas presentido, la adormecida conciencia de la muerte …

Heriberto ha escrito poemarios – publicados y muy vendidos en Brasil – y también letras de canciones para un conocido sello discográfico. De los poemas y de las letras él retoma versos aislados para darles otra dimensión a las fotografías. Presentamos aquí por primera y no última vez fotografías de Heriberto Noppeney. Ojalá, cuarto trimestre de 2019, Hamburgo.

 

 

► Heriberto N. (Sao Paulo, Brasilien) lebt seit einigen Jahren zwischen Spanien und Deutschland. Er hat sich mit seiner Frau in Hamburg niedergelassen; beide reisen häufig nach Tarragona. In Spanien und Lateinamerika fällt die Fotografie von Heriberto auf. Die häufigen Ausstellungen – zuletzt in Ecuador – werden von begeisterten Rezensionen begleitet, in denen seine Art, Themen des spirituellen Lebens mit Alltagsszenen zu verbinden, immer wieder hervorgehoben wird. Dem Verfall überlassene Häuser sind ein häufiges Motiv in seinem Werk. Heriberto verbindet sie mit den inneren Ruinen, die wir anhäufen: Das Unvollendete, das kaum Wahrgenommene, das schlummernde Bewusstsein des Todes….

Heriberto hat Gedichtbände geschrieben, die in Brasilien veröffentlicht und weit verbreitet sind,  und Texte für Songs für ein bekanntes Plattenlabel verfasst. Aus seinen Gedichten und Liedertexten greift er isolierte Verse auf, und  fügt sie den Photographien zu;  die Verse verleihen den Bildern eine andere Dimension. Wir präsentieren hier zum ersten und nicht letzten Mal Photographien von Heriberto Noppeney. Ojalá, viertes Quartal 2019, Hamburg.

 

Jedes Leben ist ein Abrissprozess

 

Die Ruine eines Balkons Bewusstsein des kommenden Todes

 

 

Das obere Fenster im Fegefeuer

 

 

Escombrosdedios Die Trümmer Gottes

 

**

Ein Mann schaut in die Kamera Heriberto Noppeney

 

**

Artículos Similares | Ähnliche Artikel

Compartir | Teilen

About Author

(3) Comentario | Kommentar

  1. Muy llamativas las fotos. Hacen pensar. Quiero ver más.

  2. El comentario de Elisa M.: „Sehr markante Fotos. Sie geben einem zu denken. Ich will mehr sehen“

  3. Hej Heriberto, ich freue mich, von dir und deiner künstlerischen Arbeit auf diesem Wege zu hören! Ich hoffe, dass du in ruhigem Fahrwasser weiter an deinem Oevre wirken kannst und ich die interessanten Ergebnisse deiner Arbeit wahrnehmen kann.. Ecuador hätte mich natürlich auch gereizt (Quito 1999!)… In „alter“ Verbundenheit HHW ✿✿✿✿ Übersetzung von Ojalá: Hej Heriberto, me complace oír hablar de ti y tu trabajo artístico de esta manera! Espero que puedas seguir trabajando en tu obra en aguas tranquilas y que pueda ver los interesantes resultados de tu trabajo. Por supuesto que Ecuador también me habría atraído (¡Quito 1999!)… En la „vieja“ solidaridad HHW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

das war leider nicht korrekt