Cultura | Kultur — 13 Mai 2020

 

◐ Preguntas del tiempo. Artes plásticas y perspectivas desde la pandemia. Por Marcela Aiello, columnista y crítico de arte. Ojalá, segundo trimestre de 2020, Hamburgo
◑ Fragen der Zeit. Bildende Künste und Fluchtlinien aus der Pandemie.  Von Marcela Aiello, Kolumnistin und Kunstkritikerin. [hoffentlich] zweites Vierteljahr 2020. Hamburg. Deutsche Version von Sabeth Dapper

 

 Vor der Beantwortung ist zu klären, dass bei Beachtung der zeitlichen Aufteilung des kompositorischen Raumes der Personenkreis genau an der Grenze zwischen Gegenwart und Zukunft bleibt. Die Antwort muss von den Zuschauern des Werkes gegeben werden, die beobachten und ausdrücken müssen, welche Ideen durch das Gesehene vermittelt werden. Auf der anderen Seite ist Saúl Ayalas Werk reich an der Konfiguration der Elemente innerhalb der Basisebene. Eine Reihe von frei geschwungenen Linien hebt sich ab, die einerseits die Anziehungskraft von Kräften und Spannungen zwischen den Komponenten des Werkes markieren und andererseits Energie in das Bild einbringen. Und mit jedem Detail tauchen mehr Fragen auf: Warum sind bei manchen Menschen die Gesichter verschwommen und warum sind bei anderen die Augen verdeckt? Zunächst ist zu bedenken, dass für Menschen das Gesicht direkt mit der Identität verbunden ist. Da der Mensch geboren wird, braucht er das Aussehen seiner Mutter, seiner Umgebung, er muss als ein Wesen erkannt werden, das existiert. Der Mensch erkennt sich selbst, wenn er sich im Spiegel betrachtet, und wird von anderen als Bruder, Vater, Onkel usw. erkannt... Eine mögliche Antwort ist, dass in der neuen Welt der Zukunft nicht nur ein strukturelles Wiederaufleben der Welt stattfindet, sondern auch der menschlichen Werte und dessen, was in der Vergangenheit als unzweifelhafter ästhetischer Kanon der menschlichen Schönheit galt, das weiße, blonde und blauäugige Wesen; in der Zukunft wird es anders sein und der ästhetische Kanon wird sich auf Persönlichkeitsmerkmale wie Geduld, Sinn für Humor oder die Fähigkeit zum Zuhören verlagern. Diese Behauptung beruht auf der Tatsache, dass eine Gruppe Jugendlicher ihre Augen bedeckt hat und es erlaubt ist, sie als die Bewohner der Zukunft zu identifizieren. Die Identität und die Werte der Gesellschaft werden nicht auf physischer Schönheit, dem Image oder dem, was mit dem Sehen zu tun hat, aufgebaut sein. Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)Saúl Ayala: Recuperar los latidos. Lápiz y bolígrafo | Wiedererlangen des Herzschlags. Bleistift und Feder.

Según palabras del propio artista “Cuando el hombre se ausenta, la naturaleza recupera su lugar.” El tercio medio del espacio compositivo está ocupado por la figura de un cocodrilo y si se considera la división temporal correspondiente al plano base, el reptil se ubica viniendo desde el pasado y dirigiéndose hacia el futuro. La relevancia de la ubicación de la figura radica en las conexiones que se pueden establecer entre imagen y significado. A nivel simbólico, refiere dentro las culturas precolombinas del continente latinoamericano al averno. En la versión maya de la génesis, el gran cocodrilo original lleva la tierra sobre su espalda en una caracola. En este punto se hace necesario expresar que en el dibujo el cocodrilo lleva sobre su lomo un conejo y la simbología de este otro animal se entronca con lo ya dicho sobre el cocodrilo en lo referente a que los conejos están vinculados a la vieja divinidad Tierra madre, al simbolismo de las aguas fecundantes y regeneradoras, de la vegetación, de la renovación perpetua de la vida en todas sus formas. Este mundo es el del gran misterio donde la vida se rehace a través de la muerte. Esta simbología guarda relación con las palabras de Ayala al referirse a su propia obra, diciendo “la naturaleza recupera su lugar” en el mundo. Al mismo tiempo, refiere al Covid-19, ubicado en el ángulo superior derecho y, desde el punto de vista temporal, está ubicado en ese futuro al que el cocodrilo se encamina. Continuando con la simbología maya, el cocodrilo es considerado como una divinidad ctónica, aparece a menudo como substituto del gran Jaguar, amo de los mundos subterráneos, es decir, con el mundo de los muertos. Esto no es una casualidad, porque da igual de la cultura que se trate occidental u oriental, el cocodrilo siempre genera pavor en el ser humano, debido a su voracidad omnívora.
In den eigenen Worten des Künstlers: „Wenn der Mensch abwesend ist, gewinnt die Natur ihren Platz zurück“. Das mittlere Drittel des kompositorischen Raumes wird von der Figur eines Krokodils eingenommen, und wenn wir die zeitliche Einteilung entsprechend der Basisebene betrachten, befindet sich das Reptil aus der Vergangenheit kommend und auf die Zukunft zugehend. Die Relevanz des Standortes der Figur liegt in den Verbindungen, die zwischen Bild und Bedeutung hergestellt werden können. Auf symbolischer Ebene verweist sie innerhalb der präkolumbianischen Kulturen des lateinamerikanischen Kontinents auf die Unterwelt. In der Maya-Version der Entstehungsgeschichte trägt das ursprüngliche Großkrokodil die Erde auf seinem Rücken in einer Muschel. An dieser Stelle ist es notwendig zum Ausdruck zu bringen, dass das Krokodil in der Zeichnung einen Hasen auf dem Rücken trägt und die Symbolik dieses anderen Tieres mit dem verbunden ist, was bereits über das Krokodil in Bezug auf die Tatsache gesagt wurde, dass Hasen mit der alten Gottheit Mutter Erde verbunden sind, mit der Symbolik der düngenden und regenerierenden Gewässer, der Vegetation, der fortwährenden Erneuerung des Lebens in all seinen Formen. Diese Welt ist die des großen Mysteriums, in der das Leben durch den Tod wieder aufgebaut wird. Diese Symbolik hängt mit den Worten Ayalas zusammen, wenn er sich auf sein eigenes Werk bezieht und sagt, dass „die Natur ihren Platz in der Welt zurückerobert“. Gleichzeitig bezieht er sich auf Covid-19, der sich in der oberen rechten Ecke befindet und zeitlich gesehen in jener Zukunft liegt, in die das Krokodil unterwegs ist. In Fortführung der Maya-Symbolik gilt das Krokodil als ktonische Gottheit, die oft als Ersatz für den großen Jaguar, den Herrn der unterirdischen Welten, d.h. der Welt der Toten, auftritt. Das ist kein Zufall, denn egal, mit welcher Kultur man es zu tun hat, ob im Westen oder Osten, das Krokodil erzeugt aufgrund seiner omnivoren Gefräßigkeit immer Angst im Menschen.

Por su parte, el tiempo futuro en la retórica es el lugar de la especulación, de la hipótesis y hasta de la ficción, porque por definición el futuro está por constituirse, es aquello sobre lo cual no se tiene certeza por estar en las antípodas temporales con el tiempo pasado, que es el tiempo de los hechos corroborables, es decir, de la certeza. Si se entiende a la obra de arte como un mensaje icónico, uno de los posibles mensajes sería que la pandemia global conducirá a la destrucción del mundo tal y como se lo conoce, el virus traerá la muerte y como contrapartida a la fuerte carga negativa, la simbología del conejo la compensa, aportando que el conejo salva el principio de la renovación cíclica de la vida, que gobierna también sobre la tierra la continuidad de las especies vegetales, animales y humanas. Entonces, no se trata de una visión apocalíptica del futuro sino de un resurgimiento. ¿Y en ese renacer de un nuevo mundo qué lugar ocupará el hombre y qué lugar los animales y naturaleza?

 

Die zukünftige Zeit ist ihrerseits in der Rhetorik der Ort der Spekulation, der Hypothese und sogar der Fiktion, denn per Definition ist die Zukunft dabei, sich zu konstituieren, sie ist diejenige, über die es keine Gewissheit gibt, weil sie sich an den Antipoden der Zeit mit der Vergangenheit befindet, die die Zeit der bestätigten Tatsachen, also der Gewissheit, ist. Wenn das Kunstwerk als ikonische Botschaft verstanden wird, wäre eine der möglichen Botschaften, dass die globale Pandemie zur Zerstörung der Welt, wie sie bekannt ist, führen wird, dass das Virus den Tod bringt und als Gegenstück zur starken negativen Ladung die Symbolik des Kaninchens diese kompensiert und dazu beiträgt, dass das Kaninchen das Prinzip der zyklischen Erneuerung des Lebens rettet, das auch auf der Erde den Fortbestand der pflanzlichen, tierischen und menschlichen Spezies regelt. Es geht also nicht um eine apokalyptische Zukunftsvision, sondern um eine Wiedergeburt. Und in dieser Wiedergeburt einer neuen Welt, welchen Platz wird der Mensch einnehmen und welchen Platz werden die Tiere und die Natur haben?
Antes de contestar, es necesario aclarar que, cuando se presta atención a la división temporal del espacio compositivo, el grupo de personas queda justo en el límite entre presente y futuro. La respuesta la tienen que dar los espectadores de la obra, observando y expresando qué ideas le transmite lo que está viendo. Por otra parte, la obra de Saúl Ayala es rica en lo que se refiere a la configuración de los elementos dentro del plano base. Destacan una serie de líneas curvas libres, que marcan, por una parte, la atracción de fuerzas y las tensiones que se producen entre los componentes de la obra y, por la otra, inyectan energía a la imagen. Y con cada detalle aparecen más interrogantes, ¿por qué algunas personas tienen el rostro difuminado y por qué otras tienen cubiertos los ojos? Para empezar, se debe tener en cuenta que para las personas el rostro está directamente ligado a la identidad. Desde que el hombre nace necesita la mirada de su madre, de su entorno, necesita que lo reconozcan como ser que existe. La persona se reconoce al mirarse en el espejo y es reconocida por otros como hermano, padre, tío, etc… Una respuesta posible es que en el nuevo mundo del futuro no solamente se da un resurgimiento estructural del mundo sino también de valores humanos y lo que en el pasado se consideraba como incuestionable canon estético de belleza humana el ser blanco, rubio y de ojos azules; en el futuro será distinto y el canon estético se desplazará a rasgos de la personalidad como la paciencia, el sentido del humor o la capacidad de escuchar. Esta afirmación se basa en que un grupo de adolescentes tiene los ojos cubiertos y es lícito identificarlos como los habitantes del futuro. La identidad y los valores de la sociedad no se construirán desde la belleza física, la imagen, lo que se relaciona con la vista.
Bevor wir die Frage beantworten,  ist zu klären, dass bei Beachtung der zeitlichen Aufteilung des kompositorischen Raumes der Personenkreis genau an der Grenze zwischen Gegenwart und Zukunft bleibt. Die Antwort muss von den Zuschauern des Werkes gegeben werden, die beobachten und ausdrücken müssen, welche Ideen ihnen durch das Gesehene vermittelt werden. Auf der anderen Seite ist Saúl Ayalas Werk reich an der Konfiguration der Elemente innerhalb der Basisebene. Eine Reihe von frei geschwungenen Linien hebt sich ab, die einerseits die Anziehungskraft von Kräften und Spannungen zwischen den Komponenten des Werkes markieren und andererseits Energie in das Bild einbringen. Und mit jedem Detail tauchen mehr Fragen auf: Warum sind bei manchen Menschen die Gesichter verschwommen und warum sind bei anderen die Augen verdeckt? Zunächst ist zu bedenken, dass für Menschen das Gesicht direkt mit der Identität verbunden ist. Von der Geburt braucht der Mensch den Blick  seiner Mutter, die Aufmerksamkeit seiner Umgebung, er muss als ein Wesen erkannt werden, das existiert. Der Mensch erkennt sich selbst, wenn er sich im Spiegel betrachtet, und wird von anderen als Bruder, Vater, Onkel usw. erkannt… Eine mögliche Antwort ist, dass in der neuen Welt der Zukunft nicht nur ein strukturelles Wiederaufleben der Welt stattfindet, sondern auch der menschlichen Werte und dessen, was in der Vergangenheit als unzweifelhafter ästhetischer Kanon der menschlichen Schönheit galt, das weiße, blonde und blauäugige Wesen; in der Zukunft wird es anders sein und der ästhetische Kanon wird sich auf Persönlichkeitsmerkmale wie Geduld, Sinn für Humor oder die Fähigkeit zum Zuhören verlagern. Diese Behauptung beruht auf der Tatsache, dass eine Gruppe Jugendlicher ihre Augen bedeckt hat und es legitim ist, sie als die Bewohner der Zukunft zu identifizieren. Die Identität und die Werte der Gesellschaft werden nicht auf physischer Schönheit, dem Image oder dem, was mit dem Sehen zu tun hat, aufgebaut sein.

 

Saúl Ayala Dibujo - Zeichnung Detalle – Detail

 

**
Saúl Ayala – El Salvador, 1983 – tiene esta galería virutal: https://www.virtualgallery.com/galleries/saul_ayala_a24895 : Hier ist die virtuelle Galerie von Saúl Ayala – El Salvador, 1983.
Marcela A. es asistente de la redacción de Ojalá y columnista. Como crítico de arte ella trabaja para diversas publicaciones; vive actualmente en Londres.   En féisbuc Marcela Aiello in facebook Marcela A. ist Redaktionsassistentin von Ojalá und schreibt seit kurzem eine regelmäßige Kolumne in der Zeitschrift. Die italo-argentinische Kunstkritikerin lebt zurzeit in London
Su primer y muy comentado artículo para Ojalá está aquí hier ist ihr erster, viel beachteter Beitrag für Ojalá

 

**

Artículos Similares | Ähnliche Artikel

Compartir | Teilen

About Author

(10) Comentario | Kommentar

  1. Die Analyse der Menschengruppe finde ich interessant und rührend. Ich will hoffen, dass in der Zukunft der ästhetische Kanon sich auf Merkmale wie Humor, Geduld und Fähigkeit zum Zuhören verlagert – auch wenn, wohl gemerkt, diese drei Fähigkeiten bwz. Tugenden keine ästhetische Phänomene sind. ✿✿✿✿ Traducción de Ojalá: Encuentro el análisis del grupo de personas interesante y conmovedor. Espero que en el futuro el canon estético se desplace a características como el humor, la paciencia y la capacidad de escuchar, aunque, claro está, estas tres habilidades o virtudes no son fenómenos estéticos.

    • Muchas gracias por tu devolución, Jan Gerke!!!!! ✿✿✿✿ Übersetzung von Ojalá: Vielen Dank für deine Rückmeldung, Jan Gerke!

  2. Articolo che pone dubbi. Ma è giusto anche così. Dobbiamo sempre pensare. E cosa possiamo essere. Positivamente o negativamente. Certo che qualcosa cambierà…o forse non più di tanto perché ritorneremo come sempre alla nostra vita. Der Artikel macht mich nachdenklich. ✿✿✿✿ Artículo cuestionable. Pero también es correcto. Siempre debemos pensar. Y lo que podemos ser. Positiva o negativamente. Por supuesto que algo cambiará… o tal vez no tanto porque volveremos a nuestras vidas como siempre.✿✿✿✿Fragwürdiger Artikel. Aber es ist auch richtig. Wir müssen immer denken. Und was wir sein können. Positiv oder negativ. Natürlich wird sich etwas ändern… oder vielleicht nicht so sehr, weil wir in unser Leben wie immer zurückkehren werden.

    • Muchas gacias, Maurizio Barraco, por tu devolución. Lo que yo doy es una posible lectura de la imagen pero no es la única posibilidad y el análisis de la obra no está agotado. Esto lo hago para dejar al lector la posibilidad de sumar su mirada y su conclusión, basándose siempre en los elementos de la obra. La propuesta es que entre todos construyamos una respuesta. ✿✿✿✿ Vielen Dank, Maurizio Barraco, für deine Rückmeldung. Was ich anbiete, ist eine mögliche Lesart des Bildes, aber es ist nicht die einzige Möglichkeit, und die Analyse des Werkes ist nicht erschöpft. Ich tue dies, um dem Leser die Möglichkeit zu geben, seinen Blick und seine Schlussfolgerung zu hinzuzufügen, immer auf der Grundlage der Elemente des Werkes. Der Vorschlag lautet, dass wir gemeinsam eine Antwort erarbeiten.

  3. Felicitaciones por la nota reflexión , pone en su sitio varias cosas que crean desequilibrio en nuestro mundo, aunque esos desequilibrios a veces producen el cambio, o a pensar a otras personas cosas, que normalmente no se ven. ✿✿✿✿ Übersetzung von Ojalá: Herzlichen Glückwunsch für die Reflexionsnotiz, sie rückt einige Dinge zurechtau, die in unserer Welt ein Ungleichgewicht schaffen, obwohl diese Ungleichgewichte manchmal zu Veränderungen führen, oder dazu, a andere Menschen oder Sachen zu denken, die normalerweise unbeachtet bleiben.

    • Muchas gracias querido Kardo Costa por tu devolución! ✿✿✿✿ Übersetzung von Ojalá: Vielen Dank, lieber Kardo Costa, für deine Rückmeldung!

  4. Analyse von Kunstwerken finde ich häufig an den Haaren herbeigezogen, so wie die Werke selbst mir häufig rätselhaft bleiben. Diese Analyse von der Zeichnung >Wiedererlangen des Herzschlags< finde ich einleuchtend. Die Zeichnung hat mich ratlos gemacht, die Ressourcen der Analyse finde ich aber plausibel und die Sinnstiftung letztendlich überzeugend. Allerdings hängt diese Sinnstiftung meiner Meinung nach sehr mit einer Weltanschauung zusammen, die vor der Betrachtung der Werke bereits angenommen wurde. ✿✿✿✿ Traducción de Ojalá: A menudo encuentro que el análisis de las obras de arte es halado de los pelos, así como las obras en sí mismas a menudo son para mí inexplicables. Me parece plausible este análisis del dibujo >Recuperar los latidos<. El dibujo me ha dejado sin saber qué pensar , pero encuentro plausibles los recursos del análisis y convincentes la fundación del sentido. En mi opinión, sin embargo, esta fundación de significado está muy conectada a una visión del mundo que ya fue adoptada antes de ver las obras.

    • Muchas gracias por tu devolución, Wolfgang! Sí, mi manera de analizar la imagen está sustentada por el marco teórico de estructuralismo. Hay una concepción de lo qué es una obra de arte. Si a vos ese marco teórico no te convence, es lógico que parezca halado de los pelos y eso no significa que vos estés equivocado o que yo lo esté, simplemente no tenemos la misma concepción del arte. ✿✿✿✿ Übersetzung von Ojalá: Vielen Dank für deine Rückmeldung, Wolfgang! Ja, meine Art, das Bild zu analysieren, wird durch den theoretischen Rahmen des Strukturalismus unterstützt. Es gibt eine Vorstellung davon, was ein Kunstwerk ist. Wenn du von diesem theoretischen Rahmen nicht überzeugt bist, ist es logisch, dass er dir an den Haaren herbeigezogen erscheint, und das bedeutet nicht, dass du dich irrst oder ich mich irre, wir haben einfach nicht die gleiche Auffassung von Kunst.

  5. Unos cambios estructurales tiene que haber porque movimientos sociales, sindicatos, grupos de intereses ven qué significa la privatización de servicios públicos como la salud. No entiendo cómo se deduce que va haber también cambios de los valores. Los estados fuertes del neoliberalismo han impuesto su posición en la pandemia y lo van a seguir haciendo. Los blancos se van a defender más (Bolsonaro, Trump). ✿✿✿✿ Übersetzung von Ojalá: Es muss strukturelle Veränderungen geben, weil soziale Bewegungen, Gewerkschaften und Interessengruppen sehen, was die Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen wie der Gesundheitsversorgung bedeutet. Ich verstehe nicht, wie daraus folgt, dass es auch einen Wertewandel geben wird. Die starken Staaten des Neoliberalismus haben der Pandemie ihre Position aufgedrängt und werden dies auch weiterhin tun. Weiße Menschen werden sich mehr verteidigen (Bolsonaro, Trumpf).

    • Muchas gracias,Manuel, por tu devolución. Lo del estructuralismo es un marco teórico de análisis de laobra artística. Hablo de un cambio por la dirección en la camina el grupo de gente, desde el futuro hacia el pasado…tal vez será un cambio en la sociedad, es lo que yo interpreto que quiere decir el artista pero no dice qué cambio puntualmente,me entendés? Por eso, puse un ejemplo, un cambio de valores. Así,la imagen no será importante y tendrán valor otras cosas. En lo personal no creo que el neoliberalismo y la manera que tenemos la gente de vivir este sistema de producción de bienes vaya a cambiar. Ojalá sí! ✿✿✿✿ Vielen Dank, Manuel, für deine Rückmeldung. Der Strukturalismus ist ein theoretischer Rahmen für die Analyse der künstlerischen Arbeit. Ich spreche von einer Änderung der Reiserichtung der Gruppe von Menschen, von der Zukunft in die Vergangenheit – vielleicht von einer Änderung der Gesellschaft. Deshalb habe ich ein Beispiel genannt, einen Wertewandel. Das mage wird also nicht wichtig sein, und andere Dinge werden einen Wert haben. Ich persönlich glaube nicht, dass sich der Neoliberalismus und die Art und Weise, wie die Menschen dieses System der Güterproduktion leben, ändern wird. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

das war leider nicht korrekt