◄ Otros dos poemas de  La tribu europea y la aldea ausländer (1997) y Gramática extranjera (1989-2002) aparecen aquí. Juzgue quien lea la penetración del poeta en los asuntos de quienes han caído lejos. Ojalá, primer trimestre de 2020, Hamburgo
► Zwei weitere Gedichte aus  La tribu europea y la aldea ausländer (Der europäische Stamm und das Ausländer-Dorf) – 1997 – und La gramática extranjera [die ausländische Grammatik] (1989-2002) erscheinen hier.  Möge sich die lesende Person eine Meinung über die Eindringung des Dichters in die Angelegenheiten der weit Verschlagenen bilden. [hoffentlich] erstes Quartal 2020, Hamburg. Deutsche Version ojal.de

Por Patricio Arce

I

PARÁFRASIS A SU AIRE DEL MONJE DE SAJONIA

PARAPHRASE DES SÄCHSISCHEN MÖNCHS IN SEINER MUNDART

Ya no soy más un novato del exilio

Ich bin kein Exil-Neuling mehr

porque mi aldea no me es más dulce

denn mein Dorf ist mir nicht mehr süß

ni mi alma –ay, almita! – ya no tan joven

noch meine Seele – ah, meine kleine Seele! nicht mehr ganz jung –

está prendida a ese lugar del mundo

hängt an jenem Teil der Welt

Aun no cualquier tierra es mi Lar :

Noch ist nicht irgendein Land mein Fleck

pues no he hecho extenso mi amor a todos los lugares

denn ich habe meine Liebe nicht jedem Ort zukommen lassen

Pero quizás algún día el mundo entero me será extraño
.

Aber vielleicht wird mir eines Tages die ganze Welt fremd sein.

II

EL TERRIBLE CAUTIVADOR

DAS FESSELNDE SCHRECKGESPENST

a la memoria de E. W. Said

zum Gedenken an E. W. Said

Porque nada es seguro (ni cálido)

Weil nichts sicher (oder warm) ist

el exilio a veces es una “mente invernal”

das Exil ist manchmal ein „Wintergemüt“

donde el patho(s) del verano y el otoño

wo der Sommer- und Herbstpathos und seine Enten

lo mismo que el patho(s) de la primavera

sowie der Frühlingspathos samt Ente

se encuentran próximos, pero son inalcanzables

sind nahe dran, aber unerreichbar

Hace unos días un atado de sueños desnudos

Vor ein paar Tagen ein Bündel nackter Träume

naufragó allí

hatte dort Schiffbruch erlitten

donde menos quisieron regresar

wo sie am wenigsten zurückkehren wollten

donde menos quisieron compartir

wo sie am wenigsten bereit waren zu teilen

Noches atrás una bandada de gansos

Vor Nächten ein Gänseschwarm

remontaba vuelo entre cánticos y graznidos

gewann an Höhe zwischen Gesängen und Quaken

al vaivén de un aire tibio y atenuante

in einer hin und her wehenden, warmen und dämpfenden Luft

girando en la oscuridad hasta el amanecer

sich im Dunkeln bis zum Morgengrauen drehend

El exilio a veces es mejor que quedarse o no partir;

Das Exil ist manchmal besser als zu bleiben oder nicht wegzugehen;

pero solo a veces

aber nur manchmal
**
Los dos poemas anteriores aparecieron aquí
Die zwei vorigen Gedichte sind hier erschienen:
**

Artículos Similares | Ähnliche Artikel

Compartir | Teilen

About Author

(0) Comentario | Kommentar

Comments are closed.