En una frase no se puede ver si lo que se dice con ella es parte del intento de conocer o parte del intento de jugar con „ideas preconcebidas“, con estereotipos. / 1-3
Ojalá-Hamburgo

In einem Satz kann man nicht sehen, ob das, was damit gesagt wird, Teil eines Erkenntnisprozesses oder Teil des Versuchs ist, mit „vorgefassten Meinungen“, mit Stereotypen, zu spielen. / 1-3
Ojalá-Hamburg


1. La frase „los alemanes trabajan con empeño“ o „los alemanes son trabajadores“ es una frase que le atribuye a un grupo una característica. Formar frases así es inevitable al intentar conocer algo. Se dice también por ejemplo: „En general los costarricenses hablan despacio“ o „La Plaza de las Tres Culturas es linda“ (aunque ella no es un grupo). En una frase así no se puede ver si lo que se dice con ella es parte del intento de conocer o parte del intento de jugar con „ideas preconcebidas“, con estereotipos. Para precisar si una frase es un juicio en el trabajo de conocer o un estereotipo es necesario oir cómo se la dice.

1. Der Satz „die Deutschen sind fleissig“ ist ein Satz, der einer Gruppe ein Merkmal zuspricht. Solche Sätze zu bilden ist unvermeidlich bei dem Versuch, etwas zu erkennen. So sagt man auch zum Beispiel: „Im allgemeinen sprechen die Menschen aus Costa Rica langsam“ oder „Der Platz der Drei Kulturen ist schön“ (obwohl dieser keine Gruppe ist). In einem solchen Satz kann man nicht sehen, ob das, was damit gesagt wird, Teil eines Erkenntnisprozesses oder Teil des Versuchs ist, mit „vorgefassten Meinungen“, mit Stereotypen, zu spielen.. Um zu präzisieren, ob ein Satz ein Urteil in der Erkenntnisarbeit oder ein Stereotyp ist, muss man hören, wie der Satz gesprochen wird.


2. Cuando se trata de estereotipos las frases son dichas de una manera que invita a la compañera de charla a decir algo similar, y en dos o tres minutos se dicen en total de cuatro a seis frases así, para las que después se empieza a buscar ejemplos y contar historias. En total se tiene entonces una charla que al ritmo del café o del té puede durar una hora: la típica „charla entre nosotros“. La serpentina de frases del comienzo puede ser una como: „trabajan mucho“ – „no saben más“- „sólo piensan en lo suyo“-„tienen inventiva“. O, también, claro: „A los latinos les gusta mucho mañana“ – „no son confiables“ – „son desorganizados“ – „tienen esperanza“. Después de que se empieza la primera serpentina alguien empieza a enrollarle una segunda, en la que se valora (emocional o moralmente) la primera: „no saben más“ : „qué aburrido“; „son inventivos“: „tienen tranquilidad“ etc. O: „ A los latinos les gusta mucho mañana“: „no son razonables“; „tienen esperanza“: „algo hay que tener“.

2. Wenn es sich um Stereotypen handelt, werden die Sätze auf eine Weise gesagt, die die Gesprächspartnerin einlädt, Ähnliches zu sagen, und binnen zwei oder drei Minuten wird man vier oder sechs ähnliche Sätze gesagt haben, die man dann mit Geschichten belegt. Insgesamt kommt dann in der Regel eine Plauderei zustande, die entsprechend des Tempos des Kaffe- oder Teetrinkens eine Stunde dauern kann: die typische „Unterhaltung unter uns“.
Die Satzschleife am Anfang kann etwa sein: „die arbeiten viel“-„sie haben von sonst nichts eine Ahnung“- „die denken nur an sich“ – „sie sind erfinderisch“. Oder auch, klar: „die verschieben Dinge gerne auf Morgen„-„die sind nicht zuverlässig“-„die sind unorganisiert“-„sie haben Hoffnung“. Nachdem man mit der ersten Schleife angefangen hat, wird jemand beginnen, um diese erste eine zweite zu wickeln, in der die erste emotional oder moralisch bewertet wird: “-„sie haben von sonst nichts eine Ahnung“ :„wie langweilg“; „die sind erfinderisch“: „die haben doch das Geld dafür“. Oder: „die verschieben Dinge gerne auf Morgen„:“ die sind nicht vernünftig“; „sie haben Hoffnung“: „etwas muss man ja haben“.


3. Cuando en una charla se observa esta dinámica es bueno no interrumpirla demasiado temprano con el pretexto de que „eso no se puede decir así“ sino esperar –o ayudar- a que pase a otra etapa en la que las mismas personas empiezan a relativizarlas. Es inclusive una buena idea tomar la iniciativa y crear una situación en la que los presentes (alemanes y latinos) se digan (en tono de chiste posiblemente) los estereotipos que se tienen y no se vayan antes de que el grupo entero pase a la segunda etapa. Aunque al final no haya conclusiones el grupo aprende para el futuro que es posible decirse los estereotipos y que sólo ir más allá sería hablar.

3. Wenn man in einer Unterhaltung diese Dynamik beobachtet, sollte man das Gespräch nicht schon früh mit dem Vorwand „das kann man nicht so sagen“ unterbrechen, sondern eher warten bis die Unterhaltung zur nächsten Phase übergeht, in der die selben Personen beginnen, das Gesagte zu relativieren.
Es ist eine gute Idee, sogar die Iniative zu ergreifen und eine Situation zu schaffen, in der die Anwesenden –Deutsche und Lateinamerikaner- sich die Stereotypen sagen (wahrscheinlich im spassigen Ton) und den Raum nicht verlassen, bevor die Unterhaltung zur Relativierung der Vorurteile übergegangen. Auch wenn am Ende keine Schlussfolgerungen gezogen werden, die Gruppe lernt für die Zukunft, dass es möglich ist, sich die Stereotypen zu sagen und erst dann kann man wirklich miteinanderreden.


Deutsche Version: Wolfgang Thörle

Artículos Similares | Ähnliche Artikel

Compartir | Teilen

About Author

(0) Comentario | Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*