Los empleados ahora tienen que trabajar hasta las 10 de la noche y en algunas filiales desde las siete de la mañana. Ya desde hace tiempo estos trabajadores están obligados a poner entre tres personas una filial en marcha -y por eso hay colas largas en la caja-. La dirección de los supermercados reprime los intentos de organización y amenaza frecuentemente con el despido / Ojalá, primer trimestre del 2012 / 1-2
Die ArbeiterInnen müssen mittlerweile bis 22 Uhr arbeiten, in einigen Filialen sogar bereits ab 7 Uhr. Schon seit einiger Zeit sollen die ArbeiterInnen nur zu dritt eine Filiale betreiben, deswegen entstehen lange Schlangen vor der Kasse. Die Leitung der Supermärkte unterdrückt die Organisationsversuche der ArbeiterInnen und droht mit ihrer Entlassung. / Ojalá, erstes Vierteljahr 2012 / 1-2
Las cadenas de supermercados no respetan ni derechos laborales ni derechos humanosLas cadenas de supermercados no respetan ni derechos laborales ni derechos humanos
1. Estas consecuencias directas sobre los trabajadores son una consecuencia más de la lucha por la tasa de genancia en ese sector del comercio. Otra consecuencia es la presión que los supermercados hacen en todo el mundo sobre los productores para que disminuyan el precio de todo. Los productores tienen a su vez que despedir gente, recurrir a insumos manipulados genéticamente -que son más baratos- y vivir ellos mismos más estrechamente.
1. Diese direkten Konsequenzen für die ArbeiterInnen sind nicht die einzigen im Kampf um die Gewinnquote in diesem Handelssektor. Eine weitere Folge ist der Druck, den die Supermarktketten auf die Produzenten weltweit ausüben, damit sie die Preise aller Produkte senken. Die Produzenten müssen ihrerseits ArbeiterInnen entlassen, auf billigere, genetisch manipulierte Rohstoffe zurückgreifen und selbst unter erschwerten Verhältnissen leben.
2. Manifiésteles su solidaridad a los empleados del supermercado en el que compra y firme esta petición hecha a las direcciones de las cadenas de supermercados Edeka, Rewe, Aldi, Schwarz-Gruppe y Metro: https://www.supermarktmacht.de/was-tun/
2. Drücken Sie den Mitarbeiterinnen des Supermarkts, bei dem Sie einkaufen, Ihre Solidarität aus, und unterschreiben Sie bitte diese Petition an die Leitung der Supermarktketten Edeka, Rewe, Aldi, Schwarz-Gruppe und Metro:https://www.supermarktmacht.de/was-tun/

Artículos Similares | Ähnliche Artikel

Compartir | Teilen

About Author

(0) Comentario | Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*